SV Prag Hier treffen sich alle Nationen

Das P im Dreieck Foto: Martin Bernklau
Das P im Dreieck Foto: Martin Bernklau

Der Traditionsverein SV Prag hofft in seinem Revier zwischen Hauptbahnhof, Rosensteinpark und Killesberg auf die städtebaulichen Chancen mit Stuttgart 21.

WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Stuttgart-Nord - Auf den Trikots prangt ein schlichtes und selbstbewusstes P im Dreieck auf der Spitze. „Die Marke im Stuttgarter Norden“, nennt sich der SV Prag stolz. Als griffiger Spruch könnte auch „Die Welt zu Gast bei Freunden“ durchgehen. Denn der Sportverein mit seinem Einzugsgebiet zwischen Pragsattel und Hauptbahnhof, zwischen Killesberg und Rosensteinpark ist vielleicht noch ein bisschen internationaler und multikultureller als andere Clubs. Er hat Mitglieder aus den feinen Gegenden wie aus den weniger wohlhabenden Straßen um den Nordbahnhof.

Weil das Revier des SV Prag genau da liegt, wo sich die Stadt mit Stuttgart 21 in den kommenden Jahren weiterentwickeln will, kommt es der Vereinsführung auch auf den Blick nach vorn an: Da werden ganze Stadtquartiere neu entstehen, Menschen aus ganz unterschiedlichen Schichten zuziehen: Da könnte auch neue Kundschaft kommen. Aber Mitglieder wollen erst einmal geworben sein. Längst hat sich das Freizeitverhalten gewandelt, meist zu Ungunsten der Sportvereine. Da will der SV Prag gegenhalten. „Tradition und Innovation“ heißt deshalb die Devise.

Die Fußballabteilung des SV Prag ist zwar immer noch die größte, aber schon lang nicht mehr wirklich die erfolgreichste des Vereins. Die erste Mannschaft spielt in der Kreisliga B und ist dort dem Spitzenreiter SSV Zuffenhausen auf den Fersen. Im vergangenen Jahr machten die Fußballer auf ganz andere Art Schlagzeilen. Björn Seemann, im Brotberuf Banker und Leiter der Stuttgarter Niederlassung des privaten Bankhauses Julius Bär, wollte beim großen VfB den Putsch wagen. Als Präsident wollte der Jugendtrainer von der Prag den großen Traditionsverein von den Wurzeln bis zur Spitze umkrempeln, so wie er bei seinem SV Prag als Abteilungsleiter Fußball ein ganz neues und nicht unumstrittenes Jugendkonzept entworfen hatte. Es kam bekanntlich nicht zum Entern des VfB. Seemann zog seine Kandidatur zurück. Neuer VfB-Präsident wurde Gerd Mäuser.

Der Verein gewann zahlreiche Titel im Boxen

Neben dem Fußball ist seit jeher die Boxabteilung ein erfolgreiches Aushängeschild. Die Prager galten immer schon als die besten Amateurboxer in Württemberg mit Namen wie Georg Schlee, Lothar Kannewurf, Willi Knörzer und vielen mehr. Da gab es schon deutsche Meistertitel. Aber auch auf die eher exotische Spezialsportart Prellball ist man beim SV Prag mehr als nur ein bisschen stolz. Die „Preller“ haben eine lange und bundesweite Erfolgsgeschichte für den Verein geschrieben. Die Basketball-Abteilung hat den aktiven Spielbetrieb im vergangenen Jahr zwar eingestellt. Dafür sind die Männer und Frauen im Volleyball noch ganz aktiv. Turnen und eine ganze Reihe von Fitness-Angeboten runden die Aktivitäten des Vereins ab.

Gegründet wurde der Club im Jahr 1899 als Turnverein Prag. 20 Jahre später schloss er sich mit dem Athletik-Club zur Sportvereinigung Prag-Stuttgart zusammen. Der Verein gewann zahlreiche Titel im Boxen, darunter als Höhepunkt die deutsche Mannschaftsmeisterschaft 1951 in Berlin. Stuttgarts damaliger Oberbürgermeister Arnulf Klett empfing den Siegerkonvoi persönlich. Württembergische Meisterschaften im Basketball und Handball sowie deutsche Meisterschaften im Prellball 1993 schlossen sich an.

2007 bekam der Verein nach langen Mühen seinen Kunstrasenplatz an der Parlerstraße. Das Vereinsheim aus den 50er Jahren tut immer noch seinen Dienst. Das noble Vereinslokal „Da Noi Due“ hat heute Mario Bruno gepachtet. Volleyall-Turniere auch für Freizeitsportler, das Kleinfeld-Turnier der Fußballer zu Himmelfahrt und das Pfingst-Camp für den Fußballer-Nachwuchs stehen in diesem Jahr an.

SV PRAG

Anschrift Sportverein Prag Stuttgart 1899 e.V., Tunzhoferstraße 23, 70191 Stuttgart Telefon 25 71 725 Mail gs@svprag.de Homepage www.svprag.de Vorsitzender Ralf Schäfer Gründungsjahr 1899 Mitgliederzahl 600 (Stand 1. Januar 2011) Abteilungen Boxen, Basketball, Fußball, Volleyball sowie Prellball und Turnen

Treiben Sie Sport? Spielen Sie ein Instrument? Dann erzählen Sie uns von Ihrem Verein! Schicken Sie einfach eine Mail an aktiv@stz.zgs.de.

Hier finden Sie weitere Vereine in Ihrer Nachbarschaft.

Unsere Empfehlung für Sie