Tacheles und Tarantismus Die toten Dichter tanzen wieder

Von Thomas Morawitzky 

Das Stück „Vergessen – Literarische Lethe“ des Theaterteams Tacheles und Tarantismus liegt ganz im aktuellen Trend – es ist eine Hommage an die Poesie der Weimarer Republik.

Andreas Posthoff spielt Kasimir Kranz Foto: Tacheles und Tarantismus
Andreas Posthoff spielt Kasimir Kranz Foto: Tacheles und Tarantismus

Stuttgart - Da sind die alten Bilder, gerahmt, sie stehen am Boden, sie lehnen am Tisch: Porträts von Emmy Hennings, Else Lasker-Schüler, Ferdinand Hardekopf, Ernst Toller. Und da ist der Verleger, Kasimir Kranz, einer, der die Provinz verließ, nach Berlin ging, der den Expressionismus, den Dadaismus im Rausch erlebt, all ihre Protagonisten trifft, ehe der Nationalsozialismus anklopft und der Opportunismus siegt.