Tag des Hundes Das sind die zehn besten Film-Hunde

Von  

PetContent - Ob Lassie, Uggie oder Snoopy: Filmstars gibt es auch mit vier Pfoten. Zum heutigen Tag des Hundes präsentieren wir unsere Top Ten der besten Film-Hunde.

Lassie, Uggie, Snoopy: Manche Hunde sind wahre Filmstars geworden. Foto: Fotos: dpa (2), AFP
Lassie, Uggie, Snoopy: Manche Hunde sind wahre Filmstars geworden. Foto: Fotos: dpa (2), AFP

Surfende Hunde, jodelnde Vögel, grimmige Katzen: Das Internet ist voller Tiere und ihrer Geschichten. Wir können sie nicht alle erzählen – aber wir geben uns Mühe. Die Kolumne PetContent ist ihre Bühne.

Stuttgart - Wachhund, Schoßhund, Assistenzhund: Hunde spielen im Leben vieler Menschen eine große Rolle, und das nicht nur im privaten Bereich. Auch auf der Leinwand sind Hunde schon seit Jahr und Tag zuhause. Manche mauserten sich gar zu tierischen Filmstars, erhielten Auszeichnungen oder wurden zum Synonym für ganze Hunderassen.

Zeit, sich etwas näher mit den vielseitigen Vierbeinern und ihren Leinwandkarrieren zu beschäftigen. Zum Tag des Hundes am 5. Juni haben wir unsere Top Ten der Filmstars auf vier Hundepfoten zusammengestellt. 

Platz 10: Lassie

Jeder kennt Lassie. Lassie ist der Inbegriff des Filmhundes, des treuen Freundes, der mit seinem Menschen durch dick und dünn geht. Ihr Name ist zum Synonym für die ganze Rasse der Collies geworden. Auch wenn Lassie heutzutage nicht mehr ganz so angesagt ist: für ihren bleibenden Eindruck hat sie unseren Platz zehn mehr als verdient.

via GIPHY

 

Platz 9: Beethoven

In den 1990er Jahren war er ein großer Filmstar: Bernhardiner Beethoven. Er war so beliebt, dass es nicht bei dem ursprünglichen Film "Ein Hund namens Beethoven" blieb. Kurz danach folgte "Eine Familie namens Beethoven", in den 2000er Jahren kamen sechs weitere Filme wie "Beethoven 4 - Doppelt bellt besser" hinzu. Respekt, dieser Hund ist ganz schön beschäftigt. Das reicht locker für Platz neun.

 

Platz 8: Susi und Strolch

Hunde können soooo romantisch sein, das haben spätestens Susi und Strolch bewiesen. Wer bei der weltberühmten Spaghetti-Szene nicht dahinschmilzt, dem ist auch nicht mehr zu helfen. Platz acht ist daher wohlverdient.

via GIPHY

 

Platz 7: Marley aus "Marley & Ich"

Für Hunde-Fans ist der Film "Marley & Ich" etwas ganz Besonderes: erstens spielt der Hund, ein Golden Retriever - der nebenbei bemerkt unheimlich niedlich ist - darin eine Hauptrolle und ist nicht nur  tierischer Statist. Zweitens wird in diesem Film der Alltag eines Hundebesitzers gezeigt - von der Erziehung des Welpen über die Hundeschule bis zum Umgang mit dem betagten Hundesenioren. Klar ist das alles etwas überzogen, sonst wäre es kein so lustiger Film. Trotzdem muss man am Ende immer so herrlich weinen. Hach. Dafür Platz sieben.

via GIPHY

 

Platz 6: Jerry Lee aus "Mein Partner mit der kalten Schnauze"

Frech, frecher, Jerry Lee. In diesem Film mit James Belushi weiß Schäferhund Jerry Lee einfach, wie er sein Herrchen auf die Palme bringen kann. Während Belushi sich mit seiner Liebsten vergnügen will, randaliert der Hund so lange, bis Belushi der Kragen platzt. Herrlich, die Szene. Schon allein dafür gibt es Platz sechs.

 

Platz 5: Kommissar Rex

Und noch ein Schäferhund im Polizeidienst. Zugegeben: Kommissar Rex kommt heutzutage etwas, nunja, träge und langweilig daher. Doch zu ihren Hochzeiten war die Serie mit dem Polizeihund in der Hauptrolle ein echter Renner. Kleiner Insider-Joke: die Wurstsemmel. Für Rex' komödiantische Fähigkeiten gibt es Platz fünf.

 

Platz 4: Knecht Ruprecht aus den "Simpsons"

Bart Simpsons Hund Knecht Ruprecht hat wirklich schon viel mitgemacht: Bart tauscht ihn gegen einen anderen Hund ein und Homer würgt ihn. Trotzdem steht Knecht Ruprecht immer treu zu seiner Familie. Dafür hat er Platz vier verdient.

via GIPHY

 

Platz 3: Uggie aus "The Artist"

Auch Hunde können Preise bekommen: Jack Russel Terrier Uggie, der im Film "The Artist" als Jack neben Jean Dujardin zu sehen ist, erhielt bei den internationalen Filmfestspielen in Cannes für seinen Auftritt den Palm Dog Award. Uggie hat aber auch einfach außergewöhnliches schauspielerisches Talent, oder? Platz drei ist daher wohl verdient.

via GIPHY

 

Platz 2: Frank aus "Men in Black"

Mops Frank löste nach seinen Auftritten in "Men in Black" einen wahren Mops-Hype aus, alle wollten genau so einen Hund haben. Frank ist allerdings auch zu cool, und er ist kein 0815-Mops: Frank ist ein als Mops verkleidetes Alien, das sogar im typischen Men-in-Black-Outfit eine gute Figur macht und herrlich schräg singen kann. Allerdings haben die Animateure für diese Effekte tief in ihre Technik-Trickkiste gegriffen, deshalb schafft es Frank in unserem Ranking "nur" auf Platz zwei.

via GIPHY

 

Platz 1: Snoopy aus den "Peanuts"

Snoopy ist der einzig wahre Fernsehhund aller Zeiten. Der Beagle, der am liebsten ein Nickerchen auf dem Dach seiner Hütte einlegt und sich so herrlich freuen kann, verliert nie seinen Charme. Ganz egal, wie alt er noch wird. Glückwunsch, Snoopy!

via GIPHY