Tag des offenen Denkmals Exklusive Einblicke in Stuttgarts Kulturerbe

Von mkt 

Am 11. September haben Besucher die Chance, hinter sonst verschlossene Türen zu blicken und die Denkmäler in ihrer Umgebung hautnah kennenzulernen. Wir verraten Ihnen einige Highlights in Stuttgart.

Beim Tag des offenen Denkmals zu besichtigen: das Garnisonsschützenhaus. In der Bildergalerie zeigen wir eine Auswahl der geöffneten Denkmäler in Stuttgart. Foto: Leif Piechowski 17 Bilder
Beim Tag des offenen Denkmals zu besichtigen: das Garnisonsschützenhaus. In der Bildergalerie zeigen wir eine Auswahl der geöffneten Denkmäler in Stuttgart. Foto: Leif Piechowski

Stuttgart - Von der kleinen, heimeligen Kirche bis zur pompösen Schlosskirche: Der Tag des offenen Denkmals am Sonntag, 11. September, bietet Kultur- und Geschichtsinteressierten jede Menge Abwechslung. Denn neben zahlreichen Kirchen gibt es in Stuttgart und Umgebung noch viele weitere Denkmäler zu besichtigen. Wie wäre es zum Beispiel mit einem Besuch des Gedok-Hauses, einer Besteigung des Kriegsbergturms oder einer Führung durch das Garnisonsschützenhaus?

Beim Tag des offenen Denkmals gewähren Institutionen bundesweit exklusive Blicke hinter ihre Kulissen. Dieses Jahr steht der Tag unter dem Motto „Gemeinsam Denkmale erhalten“.

In und rund um Stuttgart nehmen 250 Institutionen an dem Aktionstag teil. Allein in Stuttgart kann man 37 Denkmäler besuchen. Wir haben in unserer Bildergalerie einige Höhepunkte zusammengestellt.

Sonderthemen