„Tatort“-Vorschau aus Frankfurt Aufforderung zum Mord

Ein schwieriger Fall treibt Murot (Ulrich Tukur) um, da greift er auch mal die Trickkiste der systemischen Familientherapie. Foto: HR/Bettina Müller 10 Bilder
Ein schwieriger Fall treibt Murot (Ulrich Tukur) um, da greift er auch mal die Trickkiste der systemischen Familientherapie. Foto: HR/Bettina Müller

Felix Murot hat es in „Murot und das Prinzip Hoffnung“, seinem zehnten „Tatort“, anscheinend mit einem besonders perfiden Killer zu tun.

Lokales: Tom Hörner (hör)
WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Mehrere kaltblütige Morde in Frankfurt am Main, die scheinbar nichts miteinander zu tun haben, führen Murot in seine Vergangenheit zurück.

Die Handlung des heutigen Tatort

Da draußen ist jemand, der an nichts mehr glaubt, sagt Murot vor laufender Kamera ins Mikrofon einer ihn bedrängenden Fernsehreporterin. „Wir versuchen, diesen Täter zu verstehen.“ Es sei leicht, einen Menschen zu töten, der schutzlos sei, aber schwierig, jemanden umzubringen, der sich wehren könne. Und deshalb, brüllt Murot, eben noch ruhig laut vor sich hin denkend, jetzt die Kamera mit beiden Händen ergreifend: „Töten Sie mich! Töten Sie mich!“

So beginnt, mit Rückblicken garniert, „Murot und das Prinzip Hoffnung“, Ulrich Tukurs zehnter Fall in der Rolle des eigenwilligen Fahnders.

Rückblick auf eine Woche zuvor. Was bisher geschah: Ein toter türkischer Gemüsehändler, ein im Hotel erschossener chinesischer IT-Fachmann, beide mit Genickschüssen hingerichtet, wenn das nicht an die NSU-Morde erinnert. Dann wird, eine zuvor Murot angekündigte Tat, ein Obdachloser unter einer Mainbrücke auf dieselbe Weise umgebracht.

Bei diesem Opfer greift das potenzielle Tatmotiv Fremdenfeindlichkeit nicht. Der Tote, Jochen Muthesius, war Philosophieprofessor, einst Star der Frankfurter Schule, und zudem bestens mit Murot bekannt, als dieser in seinem früheren Leben erst mal verstehen wollte, bevor er sich in den Polizeidienst begab, weil ihm das Verstehen nicht mehr gereicht hat und er etwas tun wollte.

Weitere Rollen

In weiteren Rollen dieses höchste Konzentration erfordernden, aber absolutes Vergnügen bereitenden „Tatorts“ so wunderbare Schauspieler wie Lars Eidinger, Karoline Eichhorn und Angela Winkler.

Der Trailer zu „Murot und das Prinzip Hoffnung“

Die Schauspieler des heutigen „Tatorts“

► Felix Murot (Ulrich Tukur)

► Magda Wächter (Barbara Philipp)

► Inga Muthesius (Karoline Eichhorn)

► Paul Muthesius (Lars Eidinger)

► Laura Muthesius (Friederike Ott)

► Franziska von Mierendorff (Angela Winkler)

Der „Tatort“ in der Mediathek

In der ARD-Mediathek sind alle „Tatort“-Folgen sechs Monate lang als Stream verfügbar. Aus Jugendschutzgründen kann der „Tatort“ nur zwischen 20 und 6 Uhr gestreamt werden.

Gleichzeitig zur TV-Ausstrahlung zeigt das Erste den aktuellen „Tatort“ auch als Livestream: Hier geht es zur ARD-Mediathek

TV-Ausstrahlung: Sonntag, 20.15 Uhr, ARD




Unsere Empfehlung für Sie