Techno-Musik im Naturschutzgebiet Polizei löst Goa-Party auf

Von  

Im Rems-Murr-Kreis hat die Polizei am Samstagabend eine Techno-Party aufgelöst. Rund hundert Techno-Fans hatten sich in Erbstetten versammelt – allerdings ohne Anmeldung und in einem Naturschutzgebiet.

Die Polizei hat in Burgstetten eine nicht angemeldete Techno-Party aufgelöst. Foto: Phillip Weingand / STZN
Die Polizei hat in Burgstetten eine nicht angemeldete Techno-Party aufgelöst. Foto: Phillip Weingand / STZN

Burgstetten - Im Naturschutzgebiet „Räuberhöhle“ in Burgstetten-Erbstetten (Rems-Murr-Kreis) hat die Polizei am Samstagabend eine sogenannte Goa-Party aufgelöst. Mehrere Anwohner hatten wegen lauter Techno-Musik die Ordnungshüter gerufen. Die entdeckte bei der Zufahrt zum Naturschutzgebiet rund 100 Feiernde, die dort neben der Musikanlage auch Beleuchtung, ein Stromaggregat und mehrere Zelte aufgebaut hatten.

Angemeldet war die Party in dem Naturschutzgebiet einem Polizeisprecher zufolge nicht – die Anwesenden bekamen deshalb einen Platzverweis. Ein 30-Jähriger, der dem nicht nachkam, wurde in Gewahrsam genommen und wehrte sich dagegen heftig. Einen 20-Jährigen, der den Polizisten den Stinkefinger zeigte, erwartet eine Anzeige wegen Beleidigung. Laut der Polizei hinterließen die Partygäste jede Menge Müll.