Teilsperrung der A8 Aktivisten befestigen sich an Brücke – Stau in beiden Richtungen

Die Autobahn 8 musste aufgrund einer Aktion von Aktivisten mehrere Stunden gesperrt werden – es bildete sich ein langer Rückstau. (Archivbild) Foto: /gor Myroshnichenko via www.imago-images.de
Die Autobahn 8 musste aufgrund einer Aktion von Aktivisten mehrere Stunden gesperrt werden – es bildete sich ein langer Rückstau. (Archivbild) Foto: /gor Myroshnichenko via www.imago-images.de

Zwei Aktivisten befestigen sich an der Brücke, die über die Autobahn 8 führt. Die Polizei sperrt die Autobahn ab – es kommt in beiden Fahrtrichtungen zu Stau.

Digital Unit: Julian Kares (jka)
WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Stuttgart - Zwei Umweltaktivisten haben sich an einer Brücke zwischen Fasanenhof und Unteraichen oberhalb der Autobahn 8 mit Kletterseilen abgeseilt und für eine Teilsperrung gesorgt. Die Polizei wurde nach den Angaben eines Sprechers gegen 11.48 Uhr von der Aktion durch Autofahrer informiert und rückte zum Einsatz aus. Die beiden Aktivisten befestigten ein Banner und positionierten sich unter der Brücke. Aus Sicherheitsgründen habe die Polizei die A8 in beide Richtungen absperren müssen, so der Polizeisprecher.

Rückstau von zehn Kilometern

In Richtung Karlsruhe hatte sich laut Polizeiangaben bis 14.30 Uhr ein Rückstau von rund zehn Kilometern gebildet, auch in Fahrtrichtung München sei es zu Verzögerungen gekommen.

Auf Twitter teilen Nutzer Bilder der Szenen:

Beamte holten die beiden Aktivisten, eine 34-jährige Frau und einen 21-jährigen Mann, von ihren Plätzen unter der Brücke, laut Polizeisprecher sei es zu keiner Gegenwehr gekommen. Die 34-Jährige zeigte Anzeichen eines Hängetraumas und wurde für weitere Untersuchungen in ein Krankenhaus eingeliefert, teilt die Polizei mit. Die Staatsanwaltschaft Stuttgart werde ein Ermittlungsverfahren wegen eines gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr und Nötigung prüfen. Der Verkehr konnte gegen 14.45 Uhr wieder freigegeben werden.

Von welcher Organisation die Aktivisten stammen, ist noch unklar. Bundesweit sind am heutigen Samstag und morgigen Sonntag von verschiedenen Gruppen unter dem Motto „#MobilitätswendeJetzt!“ Aktionen angekündigt worden.




Unsere Empfehlung für Sie