Telefonbetrug in Filderstadt Angeblicher Kommissar ergaunert Tausende Euro

Von kaw 

Eine Rentnerin in Filderstadt ist das Opfer eines Betrügers geworden. Sie übergab dem vermeintlichen Oberkommissar mehrere Tausend Euro.

Der Anrufer schüchterte die Frau dermaßen ein, dass sie ihm eine große Summer Bargeld gab. Foto: picture alliance / dpa
Der Anrufer schüchterte die Frau dermaßen ein, dass sie ihm eine große Summer Bargeld gab. Foto: picture alliance / dpa

Filderstadt - Um mehrere Tausend Euro ist eine über 80 Jahre alte Frau aus Filderstadt-Bernhausen (Kreis Esslingen ) am Dienstag betrogen worden. Wie die Polizei berichtet, erhielt die Seniorin gegen 10.30 Uhr den Anruf eines angeblichen Oberkommissars Bauer, der ihr erzählte, dass es in der Nachbarschaft einen Polizeieinsatz gegeben habe. Am Tatort sei eine Tasche mit ihrer Adresse gefunden worden, und das Bankkonto der Rentnerin solle abgeräumt werden. Die Frau solle nun Geld abheben. Als die Rentnerin Bedenken äußerte, drohte ihr der Betrüger, dass sie sich strafbar machen würde, falls sie jemanden etwas erzählen würde. Daraufhin hob sie Geld bei der Bank ab und übergab es wie mit dem Anrufer vereinbart gegen 13.30 Uhr einem Mann, der sich als Polizeibeamter ausgab.

Im Laufe des Tages erstattete die Betrogene Anzeige. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen. Den Abholer beschreibt die Frau wie folgt: Etwa 30 Jahre alt und circa 1,65 bis 1,70 Meter groß. Er hat dunkle, mittellange Haare und soll ein rotes T-Shirt getragen haben.

Wie man sich vor Telefonbetrügern schützen kann, lesen Sie hier.