Tennis in Peking Alexander Zverev verpasst Finale

Von red/dpa 

Beim Tennis-Turnier in Peking hat der Deutsche Alexander Zverev das Finale verpasst. Er unterlag Nick Kyrgios.

Alexander Zverev ist im Halbfinale von Peking chancenlos. Foto: AFP
Alexander Zverev ist im Halbfinale von Peking chancenlos. Foto: AFP

Peking - Tennisprofi Alexander Zverev hat bei den China Open das Endspiel verpasst. Der 20 Jahre alte Hamburger unterlag am Samstag dem Australier Nick Kyrgios im Halbfinale 3:6, 5:7 und musste damit seine Hoffnungen auf den sechsten Turniersieg im Jahr 2017 beenden. Kyrgios trifft im Finale auf den spanischen Weltranglistenersten Rafael Nadal, der den Bulgaren Grigor Dimitrow 6:3, 4:6, 6:1 bezwang.

Bereits nach 1:17 Stunden verwandelte Kyrgios seinen ersten Matchball. Kurz zuvor hatte er Zverev das entscheidende Aufschlagspiel abgenommen. Der Deutsche war sichtlich unzufrieden mit seinem Spiel und schleuderte mehrmals seinen Schläger zu Boden.

Trotzdem war die Veranstaltung in Peking unter dem Strich ein Erfolg für Zverev, konnte er sich doch mit dem Halbfinal-Einzug für die ATP-WM der besten acht Tennisprofis des Jahres vom 12. bis 19. November in London qualifizieren.