Testspiel gegen Russland DFB-Team trainiert ohne angeschlagenen Marco Reus

Die Nationalelf trainiert am Dienstag zum ersten Mal. Marco Reus fehlt allerdings. Foto: Bongarts
Die Nationalelf trainiert am Dienstag zum ersten Mal. Marco Reus fehlt allerdings. Foto: Bongarts

Für die Nationalmannschaft geht es am Donnerstag zum Testspiel gegen Russland. Beim Auftakttraining fehlte jedoch der angeschlagene Marco Reus. Sein Einsatz bleibt fraglich.

WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Leipzig - Marco Reus hat am ersten Training der Fußball-Nationalmannschaft vor dem Testländerspiel gegen Russland nicht teilnehmen können. Wie der DFB am Dienstag mitteilte, laboriert der zuletzt blendend aufgelegte Dortmunder an einer Fußprellung. Ob Reus’ Einsatz am Donnerstag gegen die Sbornaja oder gar zum Abschluss der Nations League am kommenden Montag gegen die Niederlande gefährdet ist, war zunächst unklar.

Bei der Nominierung seines Kaders am Freitag hatte sich Bundestrainer Joachim Löw über die gute Form des 29-Jährigen geäußert: „Natürlich freue ich mich für Marco, dass er endlich wieder eine starke Phase mit Borussia Dortmund hat. In dieser Verfassung kann er auch der Nationalmannschaft Rückenwind geben. Das erhoffe ich mir auch von ihm. Ich wünsche ihm, dass diese Phase nun auch länger bei ihm anhält.“

Löw hatte bei der Übungseinheit auf dem Gelände von RB Leipzig 17 Feldspieler und drei Torhüter im Einsatz. Später am Tag ist für einige Nationalspieler der Besuch in Leipziger Vereinen geplant.




Unsere Empfehlung für Sie