TGV in Stuttgart In nur 190 Minuten nach Paris

Erfolgsgeschichte auf der Schiene: seit 2007 sind mit dem Schnellzug TGV zehn Millionen Passagiere  nach Paris gereist. In unserer Fotostrecke haben wir Reisende in Stuttgart nach ihrer Meinung zum TGV gefragt. Foto: Achim Zweygarth (3), DFI 7 Bilder
Erfolgsgeschichte auf der Schiene: seit 2007 sind mit dem Schnellzug TGV zehn Millionen Passagiere nach Paris gereist. In unserer Fotostrecke haben wir Reisende in Stuttgart nach ihrer Meinung zum TGV gefragt. Foto: Achim Zweygarth (3), DFI

Die TGV-Verbindung zwischen Stuttgart und Paris ist ein großer Erfolg. Seit Juni 2007 sind zehn Millionen Fahrgäste mit dem bis zu 320 Stundenkilometer schnellen Zügen zum Eiffelturm gereist. In Stuttgart haben wir Reisende nach ihrer Meinung zum TGV gefragt.

WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Stuttgart - Gleis 11 am Stuttgarter Hauptbahnhof: überraschend leise rollt der TGV Euroduplex an den Bahnsteig. Blau und Silber sind die markanten Farben der Außenhaut des Hochgeschwindigkeitszugs aus Paris. Aluminium und Verbundwerkstoffe halten das Gewicht der aus zwei Triebköpfen und acht doppelstöckigen Mittelwagen bestehenden Garnitur gering und machen den „Train à grande vitesse“ (TGV) fit für eine Höchstgeschwindigkeit von bis zu 320 Stundenkilometern.

Diese Szene gehört seit dem 10. Juni 2007 zum Alltag auf dem Stuttgarter Hauptbahnhof. Seitdem verkehren täglich bis zu vier Zugpaare zwischen der Landeshauptstadt und der französischen Metropole. Am Freitag konnte das deutsch-französische Projekt auf der Schiene am Hauptbahnhof mit dem Feuerbacher Lothar Fritzenschaft den zehnmillionsten TGV-Fahrgast begrüßen. Bei der nächsten Paris-Reise hat er deshalb einen Gutschein für einen exklusiven Restaurantbesuch dabei.

Von 2016 an geht es noch schneller

Bei der Pressekonferenz würdigte Ingo Rust, Staatssekretär im Landesministerium für Finanzen und Wirtschaft, die schnelle Verbindung: „Dass man bis nach Paris nur etwas mehr als dreieinhalb Stunden braucht, ist gut für die wirtschaftliche Kooperation mit Frankreich.“ Vom Frühjahr 2016 an soll es sogar noch 30 Minuten schneller – und dann mit täglich fünf Verbindungen – in die französische Hauptstadt gehen. „Dank eines Streckenneubaus auf einem 100 Kilometer langen Abschnitt zwischen Baudrecourt und Vendenheim könnten die TGV-Züge dann Paris von Stuttgart aus in 190 Minuten erreichen“, sagte Frank Hoffmann, Geschäftsführer von Alleo, der deutsch-französischen Vermarkungsgesellschaft. Laut Umfragen seien über 90 Prozent der Fahrgäste mit dem Service sehr zufrieden.

Doch nicht nur von Stuttgart aus führen schnelle Schienenwege nach Frankreich. Auf der „Nordstrecke“ verbindet der TGV in drei Stunden und 50 Minuten zweimal täglich Frankfurt mit Paris, Gare de l’Est. Auf der gleichen Trasse fahren außerdem täglich drei ICE. Künftig soll diese Verbindung verdoppelt werden, dann sind sechs ICE am Tag unterwegs. Auf beiden Trassen zusammen hat der TGV seit 2007 zehn Millionen Passagiere befördert.




Unsere Empfehlung für Sie