Tiefbaumaßnahmen in Stuttgart-Wangen Geldspritze für marode Trockenmauern

Von mkhttps://www.stuttgarter-nachrichten.de/inhalt.auszeichnung-auf-dem-wasen-der-retter-der-trockenmauern.820dada3-5b19-43f4-b9ed-fb373ba3b693.html https://www.stuttgarter-nachrichten.de/inhalt.initiative-soll-weinbergsteillagen-retten-mauerbau-ohne-moertel-und-maschinen.abb4f518-1183-4a89-be79-c7ea27bd0fe9.html 

Die Unterhaltungsmaßnahmen der Straßen und Gehwege in Wangen wird dieses Jahr geringer ausfallen. Auf der Wangener Höhe werden aber weiterhin die Trockenmauern und Wandelwege saniert.

An der „Krummen Steige“ ist eine Trockenmauer eingestürzt. Foto: (z)
An der „Krummen Steige“ ist eine Trockenmauer eingestürzt. Foto: (z)

Wangen - Zurzeit saniert das Tiefbauamt in Untertürkheim und Hedelfingen die Straßen. Die Arbeiten verschlingen das knappe Budget. Deswegen fallen die Unterhaltungsmaßnahmen in Wangen geringer aus. „Dafür haben wir im 2018 alle Projekte, die wir versprochen haben, abgeschlossen“, berichtete Alma Osmanagic vom Tiefbauamt den Bezirksbeiräten. So wurde in der Warthäuser Straße die Fahrbahn gerichtet und die Innere Ulmer Straße macht keinen Kummer mehr. Die Parkflächen gegenüber der Kelter wiesen Vertiefungen auf. Vor der Ladenpassage wurde eine neue Asphaltschicht aufgetragen. „Zudem haben wir den dritten Abschnitt des Rennweges saniert“, so Osmanagic. Für die Arbeiten auf der Wangener Höhe werden auch dieses Jahr wieder mindestens 70 000 Euro zur Verfügung stehen. Mit diesen Fördermitteln lässt das Tiefbauamt abermals die Wandelwege freischneiden.

Steine versperren den Weg

Zudem hat Osmanagic mit Wangenern Fachleuten überlegt, welche Wege sukzessive erneuert werden sollten. Die Grenzstaffel und die Obere-Klara-Steige gehören zu den Maßnahmen, die als Nächstes in angegangen werden. „Zudem werden wir schauen, dass wir jene Trockenmauern, die marode sind oder Schäden aufweisen, richten lassen, oder dass wir die Privatpersonen, denen sie gehören, unterstützen“, erklärt Osmanagic. Viel Arbeit. Im Laufe des Winters sind einige Trockenmauern eingestürzt. „Die heruntergefallenen Steine versperren den Weg“, erzählten Ingrid Kreis (Freie Wähler) und Gerhard Föll (Grüne).

Doch auch im Ortskern werden Straßen saniert. Die Biberacher Straße, der obere Teil der Straße Im Degen und die Kreuzung Viehwasen/Ulmer Straße stehen auf Osmanagics Programm. „Zudem sind gerade unsere Gehwegprüfer unterwegs und das Stadtplanungsamt prüft, wie die Munderkinger Straße umgestaltet werden kann.“

Sonderthemen