Tötungsversuch in Flüchtlingsunterkunft Junger Mann will einen Polizisten übers Geländer werfen

Von bin 

Die Staatsanwaltschaft ermittelt wegen versuchten Totschlags: In einer Flüchtlingsunterkunft in Bietigheim-Bissingen versucht ein aggressiver 21-Jähriger, einen Beamten in die Tiefe zu stürzen.

Ein Polizist gerät durch die Attacke in einer Flüchtlingsunterkunft in Lebensgefahr. Foto: dpa
Ein Polizist gerät durch die Attacke in einer Flüchtlingsunterkunft in Lebensgefahr. Foto: dpa

Bietigheim-Bissingen - Einen lebensgefährlichen Einsatz hatten Polizeibeamte am Donnerstag in Bietigheim-Bissingen. Ein 21-jähriger Gambier hat in einer Flüchtlingsunterkunft in der Geisinger Straße zunächst zwei Hausmeister beleidigt, die riefen deswegen die Polizei. Als die Streifenwagenbesatzung angekommen war, traf sie den 21-Jährigen vor seinem Zimmer im Obergeschoss der Unterkunft an.

Die Polizisten können den aggressiven Mann überwältigen

Sie sprachen den jungen Mann an, worauf dieser einen 32-jährigen Polizisten ohne Vorwarnung angriff. Der 21-Jährige versuchte, den Beamten über das Geländer auf den asphaltierten Boden vor dem Gebäude zu werfen. Mit Unterstützung seines Kollegen konnte der 32-Jährige den Angreifer überwältigen und bis zum Eintreffen weiterer Polizeistreifen festhalten.

Der sich heftig wehrende Mann wurde vorläufig festgenommen und in die Gewahrsamseinrichtung des Polizeireviers gebracht. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Heilbronn wurde der 21-Jährige am Freitag dem Haftrichter beim Amtsgericht Heilbronn vorgeführt, der einen Haftbefehl wegen versuchten Totschlags erließ. Der Tatverdächtige wurde in eine Justizvollzugsanstalt eingewiesen.