Tour de Region Die Bilanz nach allen 12 Etappen

WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken


Auch der Stuttgarter Umweltbürgermeister Matthias Hahn hält die Radtour durch die Region für eine außerordentlich gute Idee. Alle Etappen seien den Bürgern sozusagen mundgerecht zum Nachradeln serviert worden. "Ich will im Sommer auch einige Touren fahren." Der Regionalpolitiker Hahn kann sich vorstellen, dass die Tour - gut ausgeschildert - bald als offizieller Radweg durch die Lande führt.

"Eine gute Sache", sagt Jürgen Wurmthaler, Wirtschaftsdirektor beim Verband Region Stuttgart (VRS). Die Tour eröffne vor allem Städtern wunderbare Erholungsräume in unmittelbarer Nachbarschaft. "Ich freue mich auch darüber, dass der vom VRS mit unterstützte Radroutenplaner so viele neue Freunde gefunden hat."

"Tolle Idee, um die Leute in der Freizeit in der Region zu halten"


Gudrun Zühlke, die Vorsitzende des Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Clubs (ADFC), hat begeistert jede Etappe ausgeschnitten, um sie zu einem späteren Zeitpunkt zu fahren: "Es ist eine tolle Idee, um die Leute in der Freizeit in der Region zu halten." Bei diesem Urlaub mit dem Rad könne man vor der Haustür starten und so die Umwelt schonen. Allerdings seien die meisten Etappen auf Erwachsene ausgerichtet, für Familien mit Kindern seien sie zu anspruchsvoll.

Auch viele StZ-Leser sind zu Tour-Fans geworden: "Ich bin gespannt, was die nächste Etappe bringt", schrieb ein Radler auf StZ-Online. Bei der vierten Etappe fand ein Leser schon "die Anfahrt zum Start äußerst praktisch". Von Stuttgart gelange man mit dem Regionalzug in nur 15 Minuten nach Vaihingen/Enz. Das Highlight der Etappe sei ohne Zweifel "die Schlussabfahrt nach Besigheim mit traumhaftem Blick auf die steilen Neckarhänge".

Auch die siebte Etappevon Sulzbach nach Fornsbach im Rems-Murr-Kreis verleitete einen Leser zum Schwärmen: "Diese Tour ist etwas für Genießer." Schon am ländlichen Bahnhof in Sulzbach fühle man sich in eine andere Welt versetzt. "Ein Katzensprung nach Stuttgart, aber gefühlt wie im Schwarzwald oder im Allgäu."

Alle StZ-Leser, die erst aus dem Pfingsturlaub zurückgekehrt sind, finden die zwölf Etappen mit Kartenmaterial weiterhin auf StZ-Online – gedacht zum Nachlesen, vor allem aber auch zum Nachradeln!




Unsere Empfehlung für Sie