Tourismusangebote beim Kirchentag Stadtpläne werden mobil

Mit dem Bollerwagen ziehen die Mitarbeiter von Stuttgart Tourist während des Kirchentags über die Königstraße, um den Besuchern auch mobil Auskunft zu geben. Foto: Stuttgart Marketing GmbH
Mit dem Bollerwagen ziehen die Mitarbeiter von Stuttgart Tourist während des Kirchentags über die Königstraße, um den Besuchern auch mobil Auskunft zu geben. Foto: Stuttgart Marketing GmbH

Damit die baden-württembergische Landeshauptstadt bei den Kirchentagsbesuchern in guter Erinnerung bleibt, bietet Stuttgart Tourist ein spezielles Programm an. Wer will, erkundet die Stuttgarter Highlights zu Fuß – oder mit dem Bus.

WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Stuttgart - Wenn die Kirchentagsbesucher am Sonntag wieder nach Hause fahren, dann könnte es sein, dass sie auch ein wenig Sehnsucht in ihren Koffer packen. Damit hätte sich der Wunsch der Prokuristin Andrea Gehrlach von Stuttgart Marketing erfüllt: „Mit unseren Angeboten während des Kirchentages wollen wir erreichen, dass möglichst viele Gäste Lust auf diese Stadt bekommen.“

Hotelzimmer sind noch verfügbar

Schon im Vorfeld hat Stuttgart Tourist die offizielle Hotelzimmervermittlung übernommen – für all die Gäste, für die ein „Gräbele“ in einem Privatquartier oder die Luftmatratze in der Turnhalle nicht in Frage kommt. Obwohl die Hotelquartiere bereits gut ausgelastet sind, finden sich noch immer Zimmer für neue Gäste: „Da der Kirchentag während der Pfingstferien stattfindet und keine Konkurrenzveranstaltungen laufen, gibt es genügend Hotelzimmer“, sagt Andrea Gehrlach.

Wer noch kein Ticket für die Veranstaltungen des Kirchentags im Internet besorgt hat, der kann bei Tourist Info direkt gegenüber des Hauptbahnhofs seine Dauer- oder Tageskarte kaufen. Für Kirchentagsgäste, die Veranstaltungen beim Neckarpark in der Nähe des Cannstatter Wasengeländes besuchen, bietet Stuttgart Tourist eine weitere i-Punkt-Filiale, bei der Tickets und Informationen erhältlich sind.

Mobile Stadt-Information auf der Königstraße

In Ergänzung zum Stadtplan, der dem Kirchentagsprogramm beigelegt ist und in dem die Veranstaltungsorte eingezeichnet sind, sorgt Stuttgart Tourist für eine Orientierungshilfe der besonderen Art: „Über die Königstraße laufen unsere Mitarbeiter mit Bollerwagen. Sie sind an ihrer roten Jacke leicht zu erkennen und jederzeit bereit, Fragen zu beantworten.“ Die mobilen „Stadtpläne“ helfen auch, wenn es um eine Beratung für eine Stadtführung geht.

Stuttgarter Schätze“ heißen die einstündigen Spaziergänge durch die Innenstadt, die am i-Punkt in der Königstraße 1 A starten. „Die Stuttgarter Innenstadt hat es in sich“, lautet die Einladung für die Spezialführung, die über den Schlossgarten zum Staatstheater bis an den Schlossplatz führt. Für alle, bei denen die Füße nach dem vielen Laufen über die Kirchentagsveranstaltungen in den Generalstreik treten, startet die Citytour „Hop-on-Hop-off“ mit dem roten Doppeldeckerbus hinter der Königstraße 1 A im Halbstundentakt.

Hoffnung auf positiven Effekt für Stuttgart

Bei einer Umfrage stellte Stuttgarter Marketing vor einigen Jahren eine positive Imagewirkung von Großveranstaltungen für den Tourismus der Stadt fest: „Diejenigen, die Stuttgart von einer Messe oder einem Kongress her kannten, zeigten größeres Interesse, die Stadt kennenzulernen, als andere“, erzählt Andrea Gehrlach. So zogen die Bilder von der guten Stimmung bei den Feierlichkeiten mit der Deutschen Nationalmannschaft zur Fußball-WM 2006 weitere neugierige Touristen an. Ein Effekt, den sich die Prokuristin von Stuttgarter Marketing auch von den Kirchentagsbesuchern erhofft – ganz nach dem Motto: „Stuttgart gefällt mir. Leider hatte ich nicht genügend Zeit für die Stadt. Ich komme wieder.“




Unsere Empfehlung für Sie