Traditionsveranstaltung in Esslingen Wandernde Weingenießer

Von jüv 

Tausende überzeugen sich am Sonntag von der Qualität der lokalen Tropfen in Esslingen. Auf der Wanderung durch die Terrassenlagen über der Stadt kommen die Weinliebhaber an sechs Probierständen voll auf ihre Kosten.

In Scharen wanderten die Weinliebhaber hinauf zum Schenkenberg. Foto: Michael Steinert 8 Bilder
In Scharen wanderten die Weinliebhaber hinauf zum Schenkenberg. Foto: Michael Steinert

Esslingen - Freunde edler Tropfen sind am Sonntag beim Esslinger Weinwandertag so richtig verwöhnt worden. Nicht nur von Weinen aus Esslinger Lagen, sondern auch mit idealen Bedingungen für die Kombination aus Wandern und Genuss. Scharenweise schlenderten die Besucher durch die Weinterrassen hoch über der Stadt. Freilich führte der steile kopfsteingepflasterte Weg durch das Mettinger Tor zum Schenkenberg anfangs beschwerlich und schweißtreibend hinauf zu den sechs Ständen. Doch dort angekommen, war der Elektrolythaushalt recht schnell wieder im Lot.

„Wie lange ist denn der Weg?“, fragte eine junge Frau die neben ihr wandernde Freundin. „Keine Ahnung“, antwortete diese, und es schien sie auch nicht so recht zu kümmern. Denn sicherlich sind den beiden – ebenso wie vielen anderen der mehreren tausend wandernden Weinschlotzer – die Schritte mit jedem Probierschluck leichter gefallen.

Weinwander-Profis erkennt man übrigens an den umgehängten Gläsern, die in eigens dafür vorgesehenen Halterungen aus Leder stecken. Auch diese konnten an den sechs Probierständen erworben werden. Die Investition lohnt sich: Wer einmal am Weinwandertag teilgenommen hat, kommt meistens wieder.