Treffpunkt für Jugendliche in Böblingen Wird das Flugfeld zum gefährlichen Pflaster?

Die Polizei wird abends häufiger mal zum Flugfeld gerufen (Symbolbild). Foto: dpa/Patrick Seeger
Die Polizei wird abends häufiger mal zum Flugfeld gerufen (Symbolbild). Foto: dpa/Patrick Seeger

Am Mittwochabend gab es gleich zwei gewaltsame Zwischenfälle. Ein Familienvater wurde attackiert, als er mit Frau und Kindern Fußball spielte. Zwei Jugendliche wurden ebenfalls geschlagen und ihre Handys zerstört.

WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Böblingen - Poser, Autorennen, aber auch immer wieder gewaltsame Auseinandersetzungen: auf dem Flugfeld zwischen Sindelfingen und Böblingen hat die Polizei häufig zu tun. Am Mittwochabend gab es gleich zwei Vorfälle.

Ein Familienvater, der am Flugfeld mit Frau und Kindern Fußball spielte, ist aus einer zehnköpfigen Gruppe heraus von einem Unbekannten angegriffen, geschlagen und selbst als er auf dem Boden lag, noch getreten worden. Der Vorfall ereignete sich am Mittwoch gegen 21 Uhr, die Polizei ermittelt wegen Körperverletzung. Die Gruppe habe sich dem 38-Jährigen und seiner Familie zunächst auf bedrohliche Weise und von vorneherein „verbal aggressiv“ genähert, teilte ein Polizeisprecher mit.

Frau will helfen und wird zurückgehalten

Der 38-Jährige, der bereits erklärt hatte, dass die Familie jeden Moment mit dem Fußballspielen fertig sei, wurde dann von einem Unbekannten attackiert. Als die Ehefrau ihrem Mann helfen wollte, soll der Tatverdächtige sie am Arm gepackt haben. Anschließend sei die Gruppe in Richtung Bahnhof gegangen. Der Familienvater, der Verletzungen am ganzen Körper erlitt, begab sich später selbst in ärztliche Behandlung.

Der Angreifer wurde als männlich, 20 bis 25 Jahre alt mit seitlich kurz rasierten braunen Haaren, die oben etwas länger sind, beschrieben. Er trug einen schwarzen Kapuzenpulli, helle Jeans und weiße Schuhe. Zeugen, die Hinweise geben können, melden sich beim Polizeirevier Böblingen unter Telefon (0 70 31) 13-25 00.

Weiterer gewaltsamer Vorfall am Flugfeld

Gerade einmal zwei Stunden zuvor hatte es auf dem Flugfeld einen weiteren Vorfall gegeben. Zwei Jugendliche im Alter von 16 und 19 Jahren gerieten gegen 19 Uhr auf einem Spielplatz mit einem Unbekannten in einen gewaltsamen Streit. Auch in diesem Fall war der Tatverdächtige mit einer Gruppe unterwegs, diesmal fünf Personen.

Unbekannter schlägt die beiden Jugendlichen

Zunächst fragte er die 16- und 19-Jährigen nach der Uhrzeit, was ein „typischer“ Gesprächseinstieg sei, so ein Sprecher. Schließlich soll er die beiden Jugendlichen geschlagen und ihnen ihre Smartphones abgenommen haben. Nach der Tat seien alle weggelaufen. Die Handys wurden später zerstört aufgefunden.

Der Verdächtige sei etwa 20 Jahre alt und etwa 1,70 Meter groß, schlank und habe kurze dunkle Haare. Zur Tatzeit trug er wohl kein Oberteil, habe aber ein blaues Sweatshirt dabeigehabt und weiße Turnschuhe und eine blaue Jeans getragen. Die Kripo des Polizeipräsidiums Ludwigsburg ermittelt wegen Raubes und bittet Zeugen sich unter Telefon (08 00) 1 10 02 25 zu melden.




Unsere Empfehlung für Sie