Trickbetrug in Stuttgart Aktuelle Warnung vor falschen Polizisten – Seniorin verliert tausende Euro

Von jka 

Die Polizei warnt: Derzeit rufen vermehrt falsche Polizeibeamte in Stuttgarter Haushalten an, um Geld und Schmuck zu ergaunern. Eine 82-Jährige fiel auf die Betrugsmasche herein.

Die echte Polizei versucht, den falschen Polizisten das Handwerk zu legen. Foto: dpa/Martin Gerten
Die echte Polizei versucht, den falschen Polizisten das Handwerk zu legen. Foto: dpa/Martin Gerten

Stuttgart - Die Stuttgarter Polizei warnt eindringlich vor falschen Polizeibeamten am Telefon. Derzeit kommt es wieder vermehrt zu der Betrugsmasche, von der vorwiegend ältere Menschen betroffen sind, teilt die Polizei mit. Es sei davon auszugehen, dass Täter derzeit versuchen, neue Opfer zu finden.

Lesen Sie hier: Die Betrugszahlen in Stuttgart steigen rasant

Im Laufe des Montags griffen die Betrüger rund 40 Mal zum Telefonhörer. Die Polizei geht davon aus, dass sich die Anruferwelle auch in den kommenden Tagen im Stuttgarter Stadtgebiet fortsetzen wird.

Komplize nimmt die Beute an der Haustüre entgegen

In einem Fall aus Stuttgart-Vaihingen gelang es den Tätern, Beute zu machen. Ein unbekannter Mann rief gegen 20.30 Uhr bei einer 82-jährigen Seniorin an und gab sich als Polizist aus. In dem mehrstündigen Telefonat überzeugte er die 82-Jährige, dass aufgrund einer angeblichen Einbrecherbande ihr Hab und Gut in ihrem Haus nicht mehr sicher sei.

Die Seniorin übergab gegen 22.30 Uhr einem Komplizen des Anrufers an der Haustüre mehrere Zehntausend Euro Bargeld sowie Schmuck im Wert von mehreren Tausend Euro. Der Frau kamen gegen 23.30 Uhr Zweifel an der Geschichte auf, sie wählte den Notruf der Polizei. Die Kriminalpolizei hat Ermittlungen aufgenommen.




Unsere Empfehlung für Sie