Trotz Corona-Ausbruchs in Ischgl Österreich will Ski-Gebiete im Winter offenhalten

Der Tourismus ist ein großer Wirtschaftsfaktor für Österreich. Daher sollen die Skipisten trotz der Corona-Pandemie im Winter geöffnet werden. Foto: dpa/Jakob Gruber
Der Tourismus ist ein großer Wirtschaftsfaktor für Österreich. Daher sollen die Skipisten trotz der Corona-Pandemie im Winter geöffnet werden. Foto: dpa/Jakob Gruber

Österreich arbeitet offenbar an einem Konzept, um die Skigebiete im Winter zu öffnen. Bei Partys im Skiort Ischgl hatten sich zu Beginn des Jahres viele Touristen mit dem neuartigen Coronavirus angesteckt.

Ljubljana - Trotz der Corona-Krise will Österreich die Skigebiete im kommenden Winter offenhalten. „Wir müssen in allen Bereichen unseres Lebens versuchen, ein so normales Leben wie möglich zu führen“, betonte Kanzler Sebastian Kurz (ÖVP) am Dienstag bei einem Besuch in der slowenischen Hauptstadt Ljubljana. „Wintertourismus und Skifahren wird möglich sein.“

Mit Blick auf die Skisaison verwies Kurz darauf, dass der Tourismus ein großer Wirtschaftsfaktor in Österreich sei. Es gehe um sehr viele Arbeitsplätze. Ein Konzept werde derzeit ausgearbeitet, sagte Kurz. Details nannte er nicht. Zugleich betonte er, dass es Après-Ski in der gewohnten Form nicht geben werde. Bei Partys im Skiort Ischgl hatten sich viele Touristen gerade auch aus Deutschland mit dem Virus angesteckt.




Unsere Empfehlung für Sie