Vertreterinnen von mindestens sieben Anbaugebieten bewerben sich für den Titel der Deutschen Weinkönigin. Bis dahin baut Amtsinhaberin Angelina Vogt in Zeiten der Einschränkungen ihre „digitale Regentschaft“ aus.

Mainz/Neustadt - Trotz der Corona-Pandemie soll auch in diesem Jahr eine neue Deutsche Weinkönigin gewählt werden. Darauf verständigten sich das Deutsche Weininstitut (DWI), der SWR und die Stadt Neustadt in Abstimmung mit den Vertretern der 13 deutschen Anbaugebiete. Allerdings stellen sich nicht alle regionalen Weinköniginnen zur Wahl, wie das Deutsche Weininstitut und der SWR am Freitag mitteilten. Nicht mit dabei sind Baden, Franken, Nahe, Mittelrhein und Saale-Unstrut, deren Weinköniginnen nach der Absage von Veranstaltungen ihre Amtszeit um ein Jahr verlängern. In Sachsen steht die Entscheidung dazu noch aus.

„Wir freuen uns, dass sich die Mehrheit der Gebiete für die Entsendung einer Kandidatin entschieden hat“, erklärte DWI-Geschäftsführerin Monika Reule. Sonst hätte die deutsche Weinwirtschaft ein Jahr lang ohne ihre Botschafterinnen auskommen müssen. Die amtierende Deutsche Weinkönigin Angelina Vogt (Nahe) sowie die Weinprinzessinnen Julia Sophie Böcklen (Württemberg) und Carolin Hillenbrand (Hessische Bergstraße) hätten bereits frühzeitig signalisiert, dass sie nicht für ein weiteres Amtsjahr zur Verfügung stehen könnten.

Änderungen aufgrund der besonderen Situation

Anders als sonst wird es bei der Wahl in diesem Jahr keine Vorentscheidung geben mit der Auswahl von sechs Teilnehmerinnen für die Endrunde. Alle Bewerberinnen sind direkt für das Finale qualifiziert. Die Wahl am 25. September wird vom SWR live aus dem Saalbau in Neustadt übertragen. Dabei wird es wegen der geltenden Hygienerichtlinien voraussichtlich kein Saalpublikum geben.

Seit 1949 treten die Vertreterinnen der deutschen Anbaugebiete alljährlich zu diesem freundschaftlichen Wettstreit an. Auf jeden Fall mit dabei sein wollen in diesem Jahr die Kandidatinnen aus den Anbaugebieten Ahr, Hessische Bergstraße, Mosel, Pfalz, Rheingau, Rheinhessen und Württemberg.

Die aus Weinsheim (Kreis Bad Kreuznach) kommende amtierende Weinkönigin Angelina Vogt hat in den vergangenen Monaten zahlreiche Termine absagen müssen und stattdessen ihre Social-Media-Aktivitäten verstärkt.