Turn-WM in Stuttgart Tabea Alt muss auf Weltmeisterschaft verzichten

Von red/dpa 

Bittere Nachricht von Tabea Alt: Die Ludwigsburgerin bei der Turn-WM im Oktober in Stuttgart nicht teilnehmen. Alte Rückenbeschwerden machen der 19-Jährigen das Trainieren unmöglich.

Via Instagram verkündete Tabea Alt ihr Aus für die Turn-WM im Oktober. Foto: Pressefoto Baumann
Via Instagram verkündete Tabea Alt ihr Aus für die Turn-WM im Oktober. Foto: Pressefoto Baumann

Berlin - Auswahl-Turnerin Tabea Alt muss auf einen Start bei den Heim-Weltmeisterschaften im Oktober in Stuttgart verzichten. Wie die WM-Dritte von 2017 via Instagram mitteilte, waren zuletzt ihre schon seit 2016 bestehenden Rückenschmerzen wieder aufgetreten. „Sie sind bereits so akut, dass ein „normales“ Training oder selbst joggen nicht mehr möglich ist“, erklärte die 19-jährige Ludwigsburgerin.

Gesundheit geht vor

„Damit ist klar, dass Tabea bei der WM nicht turnen kann“, bestätigte Cheftrainerin Ulla Koch am Samstag der Deutschen Presse-Agentur. „Sie muss jetzt erst mal an ihre Gesundheit denken“, fügte sie hinzu.

Dank intensiver Untersuchungen hatten Ärzte eine eindeutige Ursache gefunden, die Alts Schmerzen und Symptome erklärt. Sie habe deshalb „mit einer sogenannten Proliferationstherapie begonnen. Die Therapie dauert rund drei Monate an und muss währenddessen ca. 8-mal wiederholt werden“, schrieb sie.

Sehen Sie hier unsere Multimedia-Reportage über Tabea Alt

„Es ist eine sehr lange Zeit, aber leider die einzige Möglichkeit, die momentan besteht, um aus diesem täglichen Schmerzkreislauf rauszukommen“, sagte Alt, die als eines der größten Turn-Talente Deutschlands gilt.