TV Oeffingen, Fußball-Landesliga Zwei Treffer ins Netz, fünf ans Aluminium

Torjäger Drago Durcevic gelang in der 63. Minute der Ausgleich. Foto: Patricia Sigerist
Torjäger Drago Durcevic gelang in der 63. Minute der Ausgleich. Foto: Patricia Sigerist

Oeffingens Landesliga-Fußballer spielen stark, holen aber nur einen Punkt gegen den SV Kornwestheim – 2:2 (0:1).

Fellbach: Eva Herschmann (eha)

Oeffingen - Schwerstarbeit mussten die Oeffinger Landesliga-Fußballer am Sonntag leisten, um im Heimspiel gegen den SV Kornwestheim zumindest noch einen Punkt zu behalten. Die Heimmannschaft hatte zwar was Ballbesitz, Spielanteile und Torchancen anbetraf die klar besseren Werte, lag aber mit 0:2 hinten. Durch die Tore von Adrian Heinle in der 53. Minute und Drago Durcevic in der 63. Minute gelang der Mannschaft um Trainer Haris Krak der Ausgleich zum 2:2 (0:1). Dem Sieg stand das Aluminium im Weg. Denn ganze fünfmal trafen die Oeffinger statt ins Netz nur ans Torgehäuse.

Es koste viel Kraft, einem Rückstand hinterher zu laufen

„Wir hatten Pech mit Latten- und Pfostentreffern, aber wir sind selbst schuld, dass es so anstrengend war. Die zwei Gegentore dürfen einfach nicht fallen“, sagte Haris Krak. Das Spiel nach vorn lobte der Trainer. „Ich weiß, dass die Mannschaft immer für einen Treffer gut ist. Aber der SV Kornwestheim hat drei Chancen und schießt zwei Tore, wir haben 17 und schießen ebenfalls zwei Tore.“ Es koste halt viel Kraft, einem Rückstand hinterher zu laufen. „Wir müssen einfach lernen, ruhiger und geduldiger zu spielen, und nicht immer überfallartig nach vorn zu stürmen“, sagte Haris Krak, den das Spiel gegen den Verein aus seinem Wohnort ebenfalls sichtlich erschöpft hatte.

Justin Bren hatte sich im Abschlusstraining am Freitag bei einem Ausfallschritt an der Leiste verletzt, Fabian Kolb sich am Sonntagmorgen mit einer fiebrigen Erkältung abgemeldet. Für die beiden kamen Mircea Mailat, der kurz vor Abpfiff den Pfosten traf, und Adrian Heinle, der Torschütze zum 1:2, in die Startformation.

Der Punkt fühlte sich nach viel zu wenig an

Die Gastgeber bestimmten 90 Minuten lang die Richtung der Begegnung. Umso überraschender war es, dass die Gäste in der 13. Minute mit dem Treffer von Berkan Yürükoglu in Führung gehen konnten, und Marco Reichert den Vorsprung in der 50. Minute sogar auf 2:0 für den SV Kornwestheim ausbaute. Dank der Tore von Adrian Heinle und Drago Durcevic, der mit neun Treffern die Torschützenliste der Liga nun allein anführt, bleiben die Oeffinger auch im vierten Heimspiel im Sami-Khedira-Stadion ungeschlagen.

So richtig freuen konnte sich keiner der Oeffinger darüber, dass es ihnen gelungen war, einen Zwei-Tore-Rückstand gegen die Gäste wettzumachen. Der Punkt fühlte sich nach viel zu wenig an, angesichts der großen Energieleistung auf dem Platz – und fünf Treffern ans Aluminium.

TV Oeffingen: Peric – Gorica, Mailat, Eldin Sadikovich, Schick, Körner, Singh (81. Virit), Heinle (81. Shammak), Mutic (88. Russo), Sylaj, Durcevic.




Unsere Empfehlung für Sie