Twitter-Feuer nach „The Masked Singer“-Finale „Nicht Stefan Raab – das Leben ist sinnlos“

Von the/dpa 

Schon lange hat eine Fernsehshow nicht mehr derart gefesselt: „The Masked Singer“ war ein Publikumserfolg – auch wenn mancher enttäuscht war, als die Faultier-Maske fiel.

Nein, nicht Stefan Raab steckte unter dem Faultier-Kostüm – Tom Beck gewann das „The Masked Singer“-Finale. Foto: dpa/ProSieben 16 Bilder
Nein, nicht Stefan Raab steckte unter dem Faultier-Kostüm – Tom Beck gewann das „The Masked Singer“-Finale. Foto: dpa/ProSieben

Stuttgart - Endlich mal Masken, die Spaß machten: Die ProSieben-Show „The Masked Singer“ war die perfekte Sendung für die Corona-Zeit. Ein TV-Format, das die Zuschauer in bester Tradition großer Samstagabend-Shows wie „Wetten, dass...?“ oder „Verstehen Sie Spaß?“ vor dem Fernseher versammelte und über das man beim Videokonferenzen-Smalltalk (der in diesem Tagen den Plausch in der Büroküche ersetzt) sprechen konnte. Viele werden „The Masked Singer“ vermissen.

Dass unter der Faultier-Maske Schauspieler Tom Beck steckte und nicht Stefan Raab, auf den viele spekuliert hatten, sorgte zwar bei einigen für Enttäuschung,...

... doch Beck, der dem Fernsehpublikum aus „Alarm für Cobra 11“ bekannt war, bekam auf Twitter viel Lob für seinen Auftritt:

Der Name Raab war über Wochen hartnäckig mit dem Faultier in Verbindung gebracht worden. Viele Zuschauer hatten den „TV Total“-Mann unter der Maske vermutet. Das wäre eine Sensation gewesen, denn Raab hat sich vor Jahren vom Bildschirm zurückgezogen.

Der größte Spaß bei „The Masked Singer“ sind schließlich die Spekulationen, wer unter der Verkleidung stecken könnte. Dieser Vorschlag ist aber vermutlich nicht ganz ernst gemeint:

Der Mann mit dem Faultierkostüm fühlte sich sogar gezwungen, sich zu entschuldigen: „Natürlich tut’s mir auch leid für die, die jetzt Stefan Raab vermutet haben.“ Dabei hat Beck wirklich vollen Einsatz gezeigt: Wie den Musiker Gregor Meyle, der zuvor aus der Show ausgeschieden war, hatte Beck sich mit dem Coronavirus angesteckt. Zwei Wochen musste „The Masked Singer“ deshalb pausieren.

Lesen Sie auch: „The Masked Singer“ – warum man die Show einfach lieben muss

„The Masked Singer“ hatte für beeindruckende Einschaltquoten gesorgt:

Mancher hätte sich allerdings gewünscht, dass größere Prominenz unter den Masken steckt:

Die Show war trotzdem ein großer Erfolg für ProSieben. Bereits im Herbst soll es eine dritte Staffel geben.




Unsere Empfehlung für Sie