U 19 des VfB Stuttgart A-Junioren ziehen ins Pokal-Viertelfinale ein

Von  

Die U19 des VfB Stuttgart hat im DFB-Pokal gegen RB Leipzig gewonnen. Der Gegner im Viertelfinale steht noch nicht fest.

Pokalerfolg für die U19 des VfB Stuttgart Foto: Pressefoto Baumann/Julia Rahn
Pokalerfolg für die U19 des VfB Stuttgart Foto: Pressefoto Baumann/Julia Rahn

Leipzig - Die U19 des VfB Stuttgart sendet ein starkes Signal. In der Liga läuft es für die Mannschaft von Trainer Nico Willig nicht immer nach Plan, zuletzt mussten die Junioren eine heftige 1:4-Heimniederlage gegen den FC Bayern München hinnehmen. Da tut ein Erfolg im DFB-Pokal besonders gut. Gegen die „Jungen Bullen“ von RB Leipzig setzte sich die Willig-Elf im Achtelfinale klar mit 5:2 durch. Leo Münst schnürte einen Doppelpack, die weiteren Treffer gingen auf die Konten von David Hummel, Alex Kopf und Kapitän Per Lockl.

In einem rasanten Pokalfight legten die Stuttgarter gut los. Dank dem Münst-Doppelpack und dem Treffer von Lockl stand eine 3.2-Führung zur Pause – nach einer zwischenzeitlichen 2:0-Führung. Noch steht nicht fest, auf wen die Stuttgarter im Viertelfinale treffen werden – doch der amtierende Titelverteidiger hat nach dem Schützenfest gegen Leipzig Blut geleckt. Da das ursprünglich für Dienstag angesetzte WFV-Pokalspiel beim 1. FC Heidenheim abgesagt wurde, steht nun am 19. Oktober das nächste Ligaspiel auf dem Terminplan. Es geht zum FC Augsburg.