Ulrich Wegener Früherer Kommandeur der GSG 9 gestorben

Unter Wegeners Leitung befreite die GSG 9 die Lufthansa-Maschine „Landshut“ in Mogadischu. Foto: dpa
Unter Wegeners Leitung befreite die GSG 9 die Lufthansa-Maschine „Landshut“ in Mogadischu. Foto: dpa

Ulrich Wegener ist im Alter von 88 Jahren gestorben. Er war der erste Kommandeur der Antiterrorismuseinheit GSG 9, die auch die Lufthansa-Maschine „Landshut“ befreite.

WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Berlin - Der erste Kommandeur der Antiterrorismuseinheit GSG 9, Ulrich Wegener, ist nach Informationen der Deutschen Presse-Agentur tot. Der frühere Polizeioffizier wurde 88 Jahre alt. Zuvor hatte die „Bild“-Zeitung über Wegeners Tod berichtet.

Unter Wegeners Leitung hatte die Spezialeinheit der Bundespolizei im Oktober 1977 die von palästinensischen Terroristen gekaperte Lufthansa-Maschine „Landshut“ im somalischen Mogadischu gestürmt und mehr als 80 Geiseln befreit. Die Entführer wollten mit der Aktion auf dem Höhepunkt des „Deutschen Herbstes“ inhaftierte Terroristen der Rote-Armee-Fraktion freipressen.




Unsere Empfehlung für Sie