Unerlaubte Spritztour in Ehningen 16-jähriger Rollerfahrer flüchtet vor Kontrolle und baut Unfall

Mit einer unerlaubten Spritztour hat sich ein junger Rollerfahrer einigen Ärger eingehandelt. Foto: dpa/Franziska Kraufmann
Mit einer unerlaubten Spritztour hat sich ein junger Rollerfahrer einigen Ärger eingehandelt. Foto: dpa/Franziska Kraufmann

Auf einem Roller, der ihm nicht gehört, ist ein Teenager in Ehningen zuerst vor einer Kontrolle geflüchtet, hat dann noch eine Polizistin angerempelt und schließlich einen Unfall gebaut. Zumindest zeigte er am Ende offenbar Reue.

WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Ehningen - Wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis, Unfallflucht und Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte ermittelt die Polizei seit Montagabend gegen einen 16 Jahre alten Jugendlichen. Wie die Polizei berichtet, wollten Beamte des Polizeireviers Böblingen den jugendlichen Rollerfahrer gegen 22 Uhr in der Maurener Straße in Ehningen (Kreis Böblingen) kontrollieren.

Polizistin mit Roller angerempelt

Doch als der Teenager den Streifenwagen bemerkte, ergriff er die Flucht. Die Polizistin und ihr Kollege schalteten das Blaulicht ein und nahmen die Verfolgung auf. Die 30-jährige Beamtin verließ den Streifenwagen in der Goethestraße und konnte den Jugendlichen auf dem Gehweg bei einem Wendemanöver zu fassen bekommen. Doch der 16-Jährige riss sich los und fuhr weiter. Die Polizistin kam hierbei zu Fall und verletzte sich leicht.

Die Flucht zu Fuß fortgesetzt

Vermutlich aufgrund seiner zu hohen Geschwindigkeit verlor der Jugendliche laut Polizeibericht in einer Hofeinfahrt die Kontrolle über den Roller. Er fuhr zwischen einen Zaun und einen geparkten Mercedes, wo der Roller sich verkeilte. Anschließend war es ihm nicht mehr möglich, mit dem Roller weiterzufahren. Er flüchtete nun zu Fuß. Polizeiliche Fahndungsmaßnahmen blieben zunächst ohne Erfolg.

Bei dem Unfall entstand ein Gesamtsachschaden von knapp 3000 Euro. Wie sich im weiteren Verlauf herausstellte, hatte der 16-Jährige den Roller, der einem Freund gehören soll, wohl ohne dessen Einverständnis für eine Spritztour genutzt. Der Tatverdächtige kehrte schließlich an den Unfallort zurück und stellte sich im Beisein eines Erziehungsberechtigten der Polizei. Die Ermittlungen dauern an.




Unsere Empfehlung für Sie