Unfall in Filderstadt Kollision nach Ausweichmanöver

Die vier Leichtverletzten wurden nach dem Unfall vorsorglich in umliegende Kliniken gebracht (Symbolfoto). Foto: picture alliance/dpa/Boris Roessler
Die vier Leichtverletzten wurden nach dem Unfall vorsorglich in umliegende Kliniken gebracht (Symbolfoto). Foto: picture alliance/dpa/Boris Roessler

Vier leicht verletzte Personen und ein kilometerlanger Rückstau bis auf die A8 sind die Bilanz eines Verkehrsunfalls auf der B27. Die Polizei sucht Zeugen.

WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Filderstadt -

Ein Verkehrsunfall mit mehreren verletzten Personen hat am Mittwochnachmittag auf der B 27 in Fahrtrichtung Tübingen zu erheblichen Verkehrsbehinderungen geführt.

Den bisherigen Ermittlungen der Verkehrspolizei zufolge befuhr ein 18-Jähriger mit einem Skoda Fabia gegen 14.15 Uhr den rechten Fahrstreifen der Bundesstraße zwischen den Abfahrten Filderstadt West und Filderstadt Ost. Vom Beschleunigungsstreifen des Parkplatzes Plattenhardt scherte offenbar ein heller Transporter oder Kleinlaster auf die rechte Fahrspur ein, weshalb der 18-Jährige zur Verhinderung einer Kollision abbremsen und nach links ausweichen musste. Hierbei streifte er den auf der linken Spur befindlichen VW Golf eines 30-Jährigen. Infolge des Zusammenstoßes geriet der Skoda ins Schleudern, überschlug sich und blieb in der Fahrbahnmitte auf dem Dach liegen. Der VW schleuderte seinerseits frontal in die rechten Leitplanken und kam auf dem rechten Fahrstreifen zum Stillstand.

Beide Pkw-Lenker sowie zwei Mitfahrerinnen im Skoda im Alter von 16 und 18 Jahren erlitten leichte Verletzungen. Alle vier Personen wurde vom Rettungsdienst zur weiteren Untersuchung und Behandlung in umliegende Kliniken gebracht. Der Blechschaden an den beiden Autos, die abgeschleppt werden mussten, beläuft sich ersten Schätzungen zufolge auf rund 10.000 Euro.

Für die Dauer der Unfallaufnahme und der Bergung der Fahrzeuge musste die B 27 in Fahrtrichtung Tübingen bis 17 Uhr voll gesperrt werden. Dies hatte einen kilometerlangen Rückstau bis zur A 8 zur Folge.

Zeugen, die das Unfallgeschehen beobachtet haben oder Angaben zu dem einscherenden hellen Transporter machen können, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 0711/3990-420 bei der Verkehrspolizei Esslingen zu melden.




Unsere Empfehlung für Sie