Unfall in Gerlingen 83-jähriger Autofahrer hinterlässt Schneise der Verwüstung

Der Autofahrer zog sich leichte Verletzungen zu. Foto: 7aktuell.de/ NR/7aktuell.de | NR 5 Bilder
Der Autofahrer zog sich leichte Verletzungen zu. Foto: 7aktuell.de/ NR/7aktuell.de | NR

Ein 83-jähriger Autofahrer hat aufgrund eines Bedienfehlers ungewollt Gas gegeben und dabei in Gerlingen eine Schneise der Verwüstung hinterlassen.

WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Gerlingen - Ein 83-jähriger Autofahrer hat sich bei einem Verkehrsunfall am Freitagabend in Gerlingen leichte Verletzungen zugezogen. Nach Angaben der Polizei befuhr der Mann gegen 19 Uhr mit seinem VW von der Schillerhöhe kommend die Panoramastraße in Richtung Ortsmitte, als er aufgrund eines Bedienfehlers sein Fahrzeug ungewollt beschleunigte und in der Folge in einer Linkskurve nach rechts von der Fahrbahn abkam.

Am Auto entsteht Totalschaden

Dabei prallte er zunächst am Beginn der dortigen Baustelle gegen einen Bauzaun, von dem er wieder abgewiesen wurde. Im weiteren Verlauf krachte er gegen eine Baustellenampel, überfuhr mehrere Warnbaken und kam schließlich auf der Gegenfahrbahn zum Stehen.

Bei dem Unfall zog sich der 83-Jährige leichte Verletzungen zu – am Auto entstand ein Totalschaden in Höhe von etwa 8000 Euro. Der geschätzte Gesamtschaden an der völlig zerstörten Baustellenampel, dem beschädigten Bauzaun und an den Warnbaken wurde auf insgesamt 3500 Euro beziffert. Während der Unfallaufnahme und den Aufräumarbeiten musste die Polizei die Straße für etwa zwei Stunden voll sperren.




Unsere Empfehlung für Sie