Unfall in Weilheim/Teck Betrunkener 55-Jähriger gegen Baum gekracht

Ein 55-Jähriger soll sich in Weilheim/Teck unerlaubter Weise vom Unfallort entfernt haben (Symbolfoto). Foto: picture alliance/dpa/Monika Skolimowska
Ein 55-Jähriger soll sich in Weilheim/Teck unerlaubter Weise vom Unfallort entfernt haben (Symbolfoto). Foto: picture alliance/dpa/Monika Skolimowska

Das Polizeirevier Kirchheim/Teck ermittelt gegen einen 55-Jährigen, der verdächtigt wird, zunächst unter Alkoholeinfluss in Weilheim/Teck einen Verkehrsunfall verursacht zu haben, um sich anschließend unerlaubt vom Unfallort zu entfernen.

Weilheim/Teck - Das Polizeirevier Kirchheim ermittelt wegen Gefährdung des Straßenverkehrs und unerlaubtem Entfernens vom Unfallort gegen einen 55-Jährigen, der im Verdacht steht, am Donnerstagabend in alkoholisiertem Zustand einen Verkehrsunfall verursacht zu haben. Laut Polizei kam gegen 19.45 Uhr ein zunächst unbekannter Audi-Fahrer im Einmündungsbereich Holzmadener Straße/Kirchheimer Straße von der Fahrbahn ab und kollidierte mit einem Baum. Anschließend setzte der Verursacher seine Fahrt in Richtung Innenstadt fort. Eine Zeugin, die den Unfall beobachtet hatte, verständigte in der Folge die Polizei.

Im Zuge der Ermittlungen konnte der mutmaßliche Fahrer zusammen mit dem stark beschädigten Audi von den Beamten an seiner Wohnanschrift angetroffen werden. Ein vorläufiger Alkoholtest des 55-Jährigen ergab einen Wert von über einer Promille. Er musste daher sowohl eine Blutprobe als auch seinen Führerschein abgeben. Den Schaden am Audi schätzt die Polizei auf etwa 30.000 Euro.




Unsere Empfehlung für Sie