Unfall und Schüsse auf A5 bei Rust Miss Norddeutschland steht unter Schock

Von kap 

Stunden zuvor freute sie sich über ihre Top Ten-Platzierung bei der Wahl zur Miss Germany, auf dem Heimweg wurde Miss Norddeutschland Luana Rodriguez dann Zeugin eines mysteriösen Unfalls auf der A5 bei Rust. Dabei schossen die Unfallverursacher auf drei Männer und flüchteten. Die Polizei sucht Zeugen.

Auf der A5 bei Rust ist es in der Nacht zum Sonntag zu einem mysteriösen Unfall gekommen. Die Unfallverursacher schossen danach auf drei Männer. Als eine der ersten Zeugen war die Miss Norddeutschland Luana Rodriguez vor Ort, die am Samstagabend bei der Wahl zur Miss Germany unter die Top Ten gekommen war. Foto: www.7aktuell.de | Oskar Eyb 19 Bilder
Auf der A5 bei Rust ist es in der Nacht zum Sonntag zu einem mysteriösen Unfall gekommen. Die Unfallverursacher schossen danach auf drei Männer. Als eine der ersten Zeugen war die Miss Norddeutschland Luana Rodriguez vor Ort, die am Samstagabend bei der Wahl zur Miss Germany unter die Top Ten gekommen war. Foto: www.7aktuell.de | Oskar Eyb

Rust - Zu einem mysteriösen Unfall ist es in der Nacht zum Sonntag auf der Autobahn 5 bei Rust gekommen. Dabei schossen die Unfallverursacher – ein Mann und eine Frau in einem blauen VW Golf - auf die Unfallgegner und flüchteten daraufhin über die Felder in ein Industriegebiet. Die amtierende Miss Norddeutschland Luana Rodriguez, die gerade auf dem Heimweg von den Wahlen zur Miss Germany im Europa Park in Rust war, kam in diesem Moment mit ihrer Familie und Freunden zur Unfallstelle und wurde Zeugin des Vorfalls.

Wie die Polizei meldet, versuchte der Fahrer des blauen VW Golf mit französischem Kennzeichen gegen 1.45 Uhr zwischen den Anschlussstellen Ettenheim und Rust, einen in Richtung Süden fahrenden Audi mit Schweizer Kennzeichen auszubremsen. Dabei berührten sich die beiden Autos und der Golf krachte in die Mittelleitplanke. Daraufhin verließ der Fahrer des VW Golf die A5 an der Anschlussstelle bei Rust. Der Fahrer des schwarzen Audi nahm die Verfolgung auf. In einer Kurve verlor der Golf-Fahrer die Kontrolle, prallte gegen die Leitplanke und kam auf der Gegenfahrbahn zum Stehen.

Die drei Insassen des Schweizer Audi stiegen aus und wollten den Fahrer zur Rede stellen. Plötzlich stiegen der Fahrer und eine Frau aus dem VW aus und feuerten mehrere Schüsse auf die drei Männer ab. Dann flüchteten die beiden über die Felder in Richtung Industriegebiet.

Die amtierende Miss Norddeutschland kam als Zeugin zur Unfallstelle

Die amtierende Miss Norddeutschland Luana Rodriguez kam gemeinsam mit ihrer Familie und Freunden kurz nach dem Unfall zum Ort des Geschehens. Sie hielten an und wollten den Unfallopfern zu Hilfe eilen. Doch ziemlich schnell bemerkten sie, dass es sich bei dem Crash um keinen gewöhnlichen Unfall handelte.

„Ich habe die Täter noch weglaufen sehen“, erzählt Luana Rodriguez der Nachrichtenagentur 7aktuell noch am Unfallort, „mein bester Freund hat die Verfolgung aufgenommen und wurde von den beiden bedroht - ich stehe immer noch unter Schock.“ Die Flüchtenden seien betrunken und aggressiv gewesen.

„Von der Misswahl zu diesem Unfall, welche Wendungen das Leben manchmal nehmen kann“, sagt Luana Rodriguez, „ich kam bei der Wahl zur Miss Germany unter die Top Ten, das ist natürlich eine tolle Erfahrung, aber wenn man kurze Zeit später so etwas Unfassbares erlebt, ist auch eine Miss-Wahl nicht mehr schön. Da geht es schließlich um Menschenleben.“

Nun ermittelt die Polizei, warum es zum Ausbremsen auf der Autobahn und zu den Schüssen gekommen ist. Die Täterin wird auf etwa 25 bis 30 Jahre geschätzt, hatte lange dunkle Haare und trug eine weiße Jacke. Der Täter hatte eine auffallend große Nase und war etwa 30 bis 40 Jahre alt. Er hatte kurze Haare und war dunkel gekleidet, beide sollen aus Osteuropa stammen.

Zeugenhinweise erbittet die Polizei unter der Telefonnummer 0781/21-2810.