Unfall vor Stuttgarter Hauptbahnhof 26-Jähriger verliert Kontrolle über 600-PS-Boliden

Von  

Ein junger BMW-Fahrer kommt in der Nacht zum Dienstag vor dem Stuttgarter Hauptbahnhof mit seinem Sportwagen ins Schleudern. Bei dem Unfall wird eine junge Frau leicht verletzt. Der Schaden ist enorm.

Der BMW geriet auf dem Arnulf-Klett-Platz ins Schleudern. Foto: 7aktuell.de/Alexander Hald 5 Bilder
Der BMW geriet auf dem Arnulf-Klett-Platz ins Schleudern. Foto: 7aktuell.de/Alexander Hald

Stuttgart - Ein Unfall mit teuren Folgen: In der Nacht zum Dienstag ist ein 26-Jähriger mit einem 600-PS-Boliden vor dem Stuttgarter Hauptbahnhof (Stuttgart-Mitte) ins Schleudern geraten und von der Straße abgekommen.

Nach Informationen der Polizei bog der BMW-Fahrer gegen 2.10 Uhr von der Lautenschlager Straße kommend nach rechts auf den Arnulf-Klett-Platz ab. Dabei gab der junge Mann nach ersten Ermittlungen wohl zu viel Gas – er verlor die Kontrolle über den M8 Competition und stieß zunächst gegen den Audi eines 25-Jährigen. Dieser hatte kurzzeitig auf der Busspur gehalten. Durch die Wucht des Aufpralls schlitterte der BMW weiter und kam auf einer Blumenrabatte zum Stehen.

Bei dem Unfall zog sich die 19-jährige Beifahrerin des Audi-Fahrers leichte Verletzungen zu. Der Sachschaden am BMW beläuft sich auf mehrere Zehntausend Euro.




Unsere Empfehlung für Sie