Unfallflucht in Sachsenheim Betrunkener baut Unfall und haut ab

Von red/pho 

Ein 24-Jähriger verursacht in Kleinsachsenheim einen Unfall und fährt einfach weiter. Doch die Beamten kommen ihm auf die Schliche, weil er etwas Wichtiges verloren hat.

Die Polizei fand am Unfallort das Kennzeichen des Mitsubishi (Symbolfoto). Foto: dpa
Die Polizei fand am Unfallort das Kennzeichen des Mitsubishi (Symbolfoto). Foto: dpa

Sachsenheim - Eine besonders dumme Form der Unfallflucht hat wohl ein 24-Jähriger in Kleinsachsenheim (Kreis Ludwigsburg) am Sonntag begangen. Wie die Polizei berichtet, kam es in dem Sachsenheimer Ortsteil gegen 21:20 Uhr zu einem Unfall. Der mutmaßliche Verursacher fuhr, wohl unter Alkoholeinfluss, stadteinwärts die Löchgauer Straße entlang und geriet in der Kurve zur Großsachsenheimer Straße auf die Gegenfahrbahn.

Dort stieß sein Mitsubishi mit dem Opel einer 57-Jährigen zusammen. Die Frau erlitt durch den Unfall leichte Verletzungen und musste vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht werden. Der Mitsubishi-Fahrer hingegen fuhr einfach weiter und kümmerte sich nicht um die verletzte Frau oder den Gesamtschaden von rund 9000 Euro. Er kehrte kurz darauf sogar nochmal an die Unfallstelle zurück, fuhr daran vorbei und wieder davon.

Der Fahrer hatte am Unfallort sein Nummernschild verloren

Während seiner Flucht stellte er seinen Mitsubishi offenbar in Horrheim ab und lief zu Fuß davon. Ein Zeuge wurde auf das beschädigte Fahrzeug aufmerksam und alarmierte die Polizei. Die konnte ihn schnell ausfindig machen: Beim Unfall hatte sich nämlich das Kennzeichen des Mitsubishi gelöst und war liegen geblieben.

So konnten die Beamten das Auto zuordnen und die Halteranschrift ermitteln. Dort war der 24-Jährige aber nicht anzutreffen. Am Montagvormittag stellte der Tatverdächtige sich dann schließlich der Polizei in Vaihingen/Enz. Die führten einen Alkoholtest durch, der positiv ausfiel. Danach wurde dem Mann Blut abgenommen – und der Führerschein gleich mit.