Unglück bei Remshalden Toter aus der Rems geborgen

Ein Passant hatte ein herrenloses Fahrrad entdeckt und kurz darauf einen leblosen Körper in der Rems. Foto: 7aktuell/Simon Adomat
Ein Passant hatte ein herrenloses Fahrrad entdeckt und kurz darauf einen leblosen Körper in der Rems. Foto: 7aktuell/Simon Adomat

Ein Passant wird an der Rems bei Remshalden erst auf ein herrenloses Fahrrad und dann auf einen leblosen Körper im Fluss aufmerksam. Die Polizei geht von einem Unglück aus.

WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Remshalden - Ein 70-Jähriger ist am Montagnachmittag tot aus der Rems bei Remshalden geborgen worden. Wie die Polizei mitteilt, hatte sich ein besorgter Passant gemeldet, weil ihm im Bereich Unterer Wasen nahe der Rems ein Fahrrad und ein herrenloser Hund aufgefallen waren. Kurz darauf entdeckte er in dem Fluss einen leblosen Körper. Die Rettungskräfte konnten den 70-Jährigen wenig später nur noch tot aus der Rems bergen. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

Polizei geht von Unglücksfall aus

Derzeit deute alles auf einen Unglücksfall hin, es gebe keine Hinweise auf eine Fremdeinwirkung, heißt es vonseiten der Polizei. „Es haben sich keinerlei Hinweise auf eine Gewalteinwirkung ergeben oder auf eine Beteiligung von weiteren Personen“, so ein Sprecher der Polizei. Auch auf einen Suizid des älteren Mannes deute nichts hin. „Der Mann soll sich an diesem Ort öfter aufgehalten haben, manchmal trank er dort größere Mengen Alkohol“, so der Sprecher.




Unsere Empfehlung für Sie