Universität Hohenheim Ranking zur beliebtesten Universität Deutschlands

Von red/len 

Die Universität Hohenheim gehört zu den beliebtesten Universitäten Deutschlands – das hat ein Ranking des Bewertungsportals „StudyCheck“ ergeben. Innerhalb Baden-Württembergs schneidet die Universität noch besser ab.

Unter Studierenden ist die Universität Hohenheim die beliebteste Universität Baden-Württembergs. Foto: dpa 9 Bilder
Unter Studierenden ist die Universität Hohenheim die beliebteste Universität Baden-Württembergs. Foto: dpa

Stuttgart - Die Universität Hohenheim ist die beliebteste Universität Baden-Württembergs und die zweitbeliebteste Universität Deutschlands. Das hat das aktuelle Ranking der Studiengangs-Bewertungsplattform „StudyCheck“ ergeben. Studierende bewerteten die Universität auf der Filderebene mit vier von fünf möglichen Sternen, 93 Prozent empfehlen die Universität weiter.

Im bundesweiten Vergleich schnitt nur die Europäische Viadrina-Universität in Frankfurt/Oder besser ab. Neben der Universität Hohenheim, sind zwei weitere Universitäten aus Baden-Württemberg unter den Top Ten: Die Universität Mannheim belegt Platz vier, das Karlsruhe Institut für Technologie KIT Platz neun.

50 Bewertungen oder mehr

Im aktuellen Ranking sind mehr als 500 Hochschulen und 16.000 Studiengänge bewertet worden, heißt es seitens Studycheck. Über die endgültige Platzierung entschied ein sogenannter Scorewert. Dieser setzt sich aus der Sternenbewertung und der Weiterempfehlungsrate der jeweiligen Hochschule zusammen. Neben dem Ranking für die beliebteste Universität listet das Bewertungsportal die jeweils am höchsten favorisierten Hochschulen und Fachhochschulen auf.

Die Grundlage für das Hochschulranking sind sämtliche auf StudyCheck.de veröffentlichten Erfahrungsberichte des vergangenen Kalenderjahres. Ausschließlich Hochschulen, die im Jahr 2017 50 Bewertungen oder mehr erhalten hatten, wurden im aktuellen Ranking berücksichtigt. Notwendige Voraussetzung war außerdem, dass die Hochschule mit 3,8 Sternen oder mehr bewertet und von mindestens 90 Prozent der Studierenden weiterempfohlen wird.

Sonderthemen



Unsere Empfehlung für Sie