Im Großraum Stuttgart ist es wieder zu heftigen Gewittern mit Starkregen gekommen: In Tübingen fielen Hagelkörner so groß wie Tischtennisbälle vom Himmel. In einem Freibad werden Besucher von Hagelkörnern verletzt.

Tübingen - Tischtennisballgroße Hagelkörner und zerborstene Fenster: Heftige Unwetter haben am Sonntag im Südwesten gewütet. Nach Angaben des Deutschen Wetterdienstes (DWD) war vor allem der Großraum Stuttgart betroffen. In Sekundenschnelle braute sich etwa in Tübingen ein Hagelsturm zusammen. Hagelkörner so groß wie Tischtennisbälle kamen wie Geschosse vom Himmel herab, Passanten suchten hastig nach einem Unterstand. Innerhalb kürzester Zeit waren ganze Straßenzüge unter Wasser gesetzt, in Hauseingängen standen Hagel und Eis mehrere Zentimeter hoch.

Auch in der Landeshauptstadt Stuttgart fiel bei nahezu dunklem Himmel zeitweise heftiger Regen.

In einem Krankenhaus in Reutlingen zerbarsten im heftigen Hagel mehr als 50 Fensterscheiben, wie die Stadt am Abend mitteilte. Hunderte Feuerwehreinsätze waren den Angaben zufolge angefordert. Die Polizei in Reutlingen registrierte innerhalb von drei Stunden 470 Notrufe. Mehrere Besucher eines Freibades wurden von Hagelkörnern verletzt.

In Metzingen wurde den Angaben zufolge ein Mann von einem herabfallenden Dachziegel und ein Kind von einem großen Hagelkorn am Kopf getroffen.

Auch im Kreis Esslingen war die Feuerwehr wegen der schweren Unwetter pausenlos im Einsatz, wie die Polizei mitteilte. Vollgelaufene Keller, kaputte Dächer, eingeschlagene Dachfenster und Schäden an Autos waren die Bilanz nach Hagel- und Regenschauern.

Am Abend hob der DWD die weiteren Unwetterwarnungen für die Region auf.

Lesen Sie mehr zum Thema

Wetter Stuttgart Tübingen