Unwetter in Leinfelden-Echterdingen und Waldenbuch Land unter im Siebenmühlental

Von  

Ein Unwetter lässt am Montag den Reichenbach überlaufen. Menschen kommen im Siebenmühlental nicht zu Schaden.

Beim Aktivspielplatz in Musberg hatte der Reichenbach die Böblinger Straße am Montag überflutet. Foto: privat
Beim Aktivspielplatz in Musberg hatte der Reichenbach die Böblinger Straße am Montag überflutet. Foto: privat

Leinfelden-Echterdingen/Waldenbuch - So etwas haben wir bestimmt seit 40 Jahren nicht mehr erlebt!“ Da sind sich Anwohner in Musberg einig. Innerhalb kürzester Zeit war am Montagnachmittag der Reichenbach über seine Ufer getreten und hatte für erhebliche Überschwemmungen an der Oberen Mühle und im weiteren Verlauf bis hinunter zur Burkhardtsmühle an der Mündung in die Aich bei Waldenbuch gesorgt.

„Wir konnten den Stall gerade noch vor der Überschwemmung retten“, berichtet ein Mitglied des Reitvereins Obere Mühle mit Erleichterung in der Stimme. Der Club hat in dem Gebäude unterhalb vom Piz Mus 14 Pferde stehen. Die waren wegen des Dauerregens an diesem Tag vorsorglich nicht auf die Koppel gelassen worden. Innerhalb von nur einer Stunde sei dann der Bach so stark angeschwollen, dass er die Brücke zur Oberen Mühle überspült hat. „Unsere Helfer standen zum Teil hüfthoch im Wasser“, berichtet der Mann.

Schadenshöhe noch unklar

Im gesamten Siebenmühlental haben die Wassermassen, die sich beinahe ebenso schnell wieder zurückgezogen hatten wie sie gekommen waren, den Mühlenbesitzern Sachschäden beschert. Die Höhe der Schadenssumme ließ sich noch nicht beziffern. Am Dienstag war man allerorten mit Aufräumungsarbeiten beschäftigt. So auch in der Eselsmühle, wo das Wasser in die Veranstaltungsräume eingedrungen war, oder an der Schlechtenmühle, wo der Reichenbach „30 bis 40 Meter breit war“, wie Eigentümer Eckhard Laible berichtet.

Schäden gibt es auch vor und in der Mäulesmühle. Dort wurde der Biergarten förmlich weggespült. „Da war plötzlich ein reißender Strom“, erinnert sich Daniela Brünemann, Mitinhaberin der Gaststätte. Unter Wasser standen aber auch der Kinderspielplatz und das Mühlenmuseum im Untergeschoss des 1819 erbauten Fachwerkhauses. Wie groß dort der Wasserschaden ist, kann noch nicht eingeschätzt werden. Nach bisherigen Erkenntnissen ist die Komede-Scheuer nicht betroffen.

Stundenlang im Hochwasser-Einsatz

Von 16 Uhr an war die Feuerwehr L.-E. mit allen Abteilungen über mehrere Stunden hinweg im Hochwasser-Einsatz. Sandsäcke wurden geliefert, Wassersperren gebaut und, wo nötig, Wasser abgepumpt. „Ein Haupteinsatzpunkt war die Trafostation der EnBW in Musberg“, berichtet der stellvertretende Stadtkommandant Hartmut Raff. Der Reichenbach hatte die Senke der Böblinger Straße beim Aktivspielplatz einen Meter hoch überflutet. Die Einsätze wurden mit 15 Fahrzeugen und 64 Mann bis zur Kochenmühle gefahren. „Nur die Notfallreserve war im Magazin geblieben“, sagt Raff.

Mit einem Großaufgebot war auch die Feuerwehr Waldenbuch am Montagnachmittag, unterstützt von Kräften aus Weil im Schönbuch und Böblingen, an der Burkhardtsmühle und an der Oberen Rauhmühle im Einsatz. Mithilfe von Holzsperren und Sandsäcken konnten dort größere Wasserschäden verhindert werden.




Veranstaltungen