Vaihingen Falschparker verhindern freie Fahrt

Die Situation auf der Hauptstraße ist ein dauerhaftes Ärgernis für die Busfahrer. Foto: dpa
Die Situation auf der Hauptstraße ist ein dauerhaftes Ärgernis für die Busfahrer. Foto: dpa

Eine Bürgerin ärgert sich über parkende Lieferwagen auf der Hauptstraße in Richtung Möhringen.

WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Vaihingen - Immer wieder morgens ist es das gleiche Spiel. Autofahrer, die von der Kreuzung an der Schwabengalerie in Richtung Schillerplatz und Möhringen unterwegs sind, müssen auf die Linksabbiegespur, die nach Kaltental führt, ausweichen, weil Lieferwagen die rechte Fahrspur versperren.

So schildert es eine Bürgerin, die jeden Morgen gegen 9.30 Uhr die Stelle passiert. „Es vergeht kaum ein Tag, an dem dort kein Wagen die Straße blockiert“, sagt die Vaihingerin, die ihren Namen allerdings nicht in der Zeitung lesen möchte. Wieder andere Lieferwagen würden, so erzählt sie weiter, in der Haltebucht der Bushaltestelle parken, so dass die Busse zusätzlich die Straße blockieren. „Bisher ist zwar noch nichts passiert, aber es würde mich nicht wundern, wenn es eines Tages kracht“, sagt die Frau. Dass es auf der Hauptstraße östlich des Schillerplatzes immer wieder zu Engpässen kommt, ist den Mitarbeitern des städtischen Ordnungsamts bisher nicht bekannt gewesen. „Es ist schon so, dass dort, wo sich viel Einzelhandel niedergelassen hat, auch viel Lieferverkehr herrscht“, sagt Joachim Elser. Der Leiter der Dienststelle Verkehrsüberwachung kennt das Problem vor allem aus der Innenstadt.

Elser betont, dass die zuständigen Mitarbeiter künftig „der Sache nachgehen werden“. Das bedeutet, dass die Hauptstraße als sogenannter Überwachungsschwerpunkt in die Einsatzplanung aufgenommen wird. „Sind die Mitarbeiter in Vaihingen unterwegs, werden sie die Hauptstraße anfahren“, sagt Elser. Grundsätzlich sei die Verkehrsbehörde auf Hinweise aus der Bürgerschaft angewiesen. „Denn wenn wir unterwegs sind, bekommen wir lediglich Momentaufnahmen zu sehen“, sagt Elser. Daher sei es auch hilfreich, so präzise Zeitangaben wie möglich zu bekommen.

Busse werden zum Zusatzhindernis

Birte Schaper, Sprecherin der Stuttgarter Straßenbahnen (SSB), berichtet unterdessen, dass die Situation auf der Hauptstraße vor dem Schillerplatz ein dauerhaftes Ärgernis für die Busfahrer der Linien 81 und 82 ist. Sie fahren morgens im Zehn-, beziehungsweise im 20-Minuten-Takt. „Die Busfahrer müssen entweder außen herum fahren, wenn die Lieferwagen auf der Fahrbahn stehen“, sagt Schaper. Oder aber, sie blockieren beispielsweise mit dem Heck die Fahrspur, weil sie nicht komplett in die Haltebucht einfahren können, weil ein Fahrzeug dort abgestellt wurde. „Die Busse werden in diesem Fall zum Zusatzhindernis und der Verkehr kann nicht fließen“, fasst Schaper zusammen. Darüber hinaus seien aber auch die Fahrgäste betroffen. „Sie können nicht so bequem ein- und aussteigen, wie es eigentlich gedacht ist“, sagt Schaper.

Das Problem der Haltestellenparker gebe es freilich nicht nur in Vaihingen. Es gehöre bedauerlicherweise im gesamten Stadtgebiet zum Alltag der Busfahrer dazu, so die SSB-Sprecherin.




Unsere Empfehlung für Sie