Venezianische Messe in Ludwigsburg Endspurt zum großen Barockspektakel an zwei Orten

Von Patricia Elsner 

Masken und ausladende Kostüme, dazu ein buntes Treiben mit Musik, Handwerkskunst und Gaukeleien: Das ist die Venezianische Messe, die vom Freitag bis Sonntag in Ludwigsburg die Massen anziehen soll. 50 000 Besucher werden erwartet.

Der Marktplatz verwandelt sich für das große Barockspektakel in eine riesige Bühne – hier findet von Freitag an wieder die Venezianische Messe statt. Foto: factum/Weise
Der Marktplatz verwandelt sich für das große Barockspektakel in eine riesige Bühne – hier findet von Freitag an wieder die Venezianische Messe statt. Foto: factum/Weise

Ludwigsburg - Ein buntes Festival aus Masken, Kostümen, Theater und Musik soll es werden: Am Freitag beginnt in Ludwigsburg die Venezianische Messe, am Schloss findet parallel der Rave Electrique Baroque statt. Die Veranstalter rechnen mit gut 50 000 Besuchern.

Auf dem Marktplatz finden bereits die letzten Vorbereitungen statt. Die meterhohen Gerüste verwandeln sich am Wochenende in eine venezianische Kulisse, mit Bühnen, auf denen Theateraufführungen, Operngesänge und Zirkusshows präsentiert werden. Zahlreiche Artisten, Musiker und Schauspieler führen vom Freitag, 9. September, bis zum Sonntag, 11. September, ihr Können vor. Eines der Highlights auf dem Marktplatz: eine Lichtershow von Künstlern auf Stelzen.

Auf der unteren Marktstraße und dem Holzmarkt findet ein Kunst- und Handwerksmarkt statt. Mehr als 50 Händler aus ganz Europa werden erwartet. An den Ständen können die Besucher Masken, Stoffe, Schmuck und Holzkunst kaufen.

Ein Rave für die jüngeren Besucher

Für die jüngeren Gäste haben sich die Veranstalter etwas Ungewöhnliches überlegt. Erstmals soll ein Rave im Residenzschloss stattfinden. Dann erklingt elektronische statt barocker Musik am Residenzschloss. Dafür sorgen am Samstag von 10 Uhr an Liveauftritte von DJs wie Solee, Fritz Kalkbrenner und Stephan Bodzin. Einen ersten Eindruck von der Messe kann man bereits am Donnerstag auf dem Marktplatz erhalten: Von 16 Uhr an bis spät abends proben die Künstler für ihre Auftritte. Am Freitag um 18 Uhr beginnt dann das eigentliche Festival mit einer Künstlerprozession vom Bahnhof bis zum Marktplatz. Geöffnet ist die Messe am Freitag von 14 bis 22 Uhr, am Samstag von 10 bis 22 Uhr und am Sonntag von 11 bis 22 Uhr.

An allen drei Veranstaltungstagen wird die Verkehrsführung in der Stadt geändert. Der Holzmarkt ist in dieser Zeit komplett gesperrt, die Straßen im Umfeld werden zu Sackgassen. Auch im Umfeld der Eber-hardstraße wird die Verkehrsführung geändert. Während der Künstlerprozession am Freitag muss zwischen 18 Uhr und 19.15 Uhr in der Innenstadt mit starken Behinderungen gerechnet werden. Auch mehrere Buslinien werden während des Wochenendes umgeleitet. Die Stadt rät dazu, mit öffentlichen Verkehrsmitteln anzureisen. Außerdem zieht der Wochenmarkt bis zum 13. September vorübergehend auf den Rathaushof.

Informationen unter anderem beim Touristenbüro

Informationen zu Programm, Eintrittspreisen, Umleitungen und Parkmöglichkeiten gibt es in den Touristinformationen.




Unsere Empfehlung für Sie