Verkehrskontrollen im Stuttgarter Stadtgebiet Fahrradfahrer begehen zahlreiche Verstöße

Bei einer Verkehrskontrolle im Stuttgarter Stadtgebiet stellten die Polizisten zahlreiche Verkehrsverstöße fest (Symbolbild). Foto: imago images/Sven Simon/Frank Hoermann
Bei einer Verkehrskontrolle im Stuttgarter Stadtgebiet stellten die Polizisten zahlreiche Verkehrsverstöße fest (Symbolbild). Foto: imago images/Sven Simon/Frank Hoermann

Am Dienstag haben Polizisten bei Verkehrskontrollen in Stuttgart-Mitte und -Nord Fahrrad- und E-Scooterfahrer kontrolliert. Dabei gingen ihnen etliche Verkehrssünder ins Netz.

WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Stuttgart - Der Polizei sind im Laufe des Dienstags im Rahmen mehrerer Verkehrskontrollen im Stuttgarter Stadtgebiet etliche Verkehrssünder ins Netz gegangen. Bei den Kontrollen richteten die Beamten ihr Augenmerk auf Fahrräder und E-Scooter.

Wie die Polizei berichtete, kontrollierten mehr als ein Dutzend Beamte an verschiedenen Bereichen in Stuttgart-Mitte und -Nord Fahrradfahrer und E-Scooter-Fahrer. Am Hauptbahnhof legten die Beamten ein besonderes Augenmerk auf den Ferdinand-Leitner-Steg.

Trotz witterungsbedingtem nur mäßigem Fahrradverkehr stellten die Beamten zahlreiche Verstöße fest. So waren 25 Fahrradfahrer unerlaubterweise in der Fußgängerzone unterwegs. Neun Verkehrsteilnehmer, darunter sechs Fahrradfahrer, ein E-Scooter-Fahrer sowie zwei Autofahrer griffen offenbar während der Fahrt zum Handy und benutzten es.

Zu viele Personen auf einem Gefährt

Die Beamten ahndeten auch „Verstöße der Personenbeförderung“. Ein Fahrradfahrer und drei E-Scooter-Fahrer nahmen verbotenerweise eine weitere Person auf ihrem Fahrzeug mit.

Darüber hinaus führten die Beamten rund 100 Gespräche mit Fahrradfahrern, E-Scooter-Fahrern sowie auch mit Fußgängern und sensibilisierten sie für verschiedene Gefahrensituationen.




Unsere Empfehlung für Sie