VfB-Fanclubs Gebruddelt wird leise, geholfen wird viel

Von  

In einer Serie stellen wir offizielle Fanclubs des VfB Stuttgart vor. Heute: Die Gute Laune Bruddler.

Ein Bild aus dem Sommer 2009: Alain Blondel, die Mutter der kleinen Anastasya, Frank Ebner von den Gute Laune Bruddlern, Rüdiger Hirsch (von links) und der Fanbeauftragte des VfB Stuttgart, Peter Reichert (rechts), bei der Übergabe der weiß-roten Triumph 900. Foto: privat 11 Bilder
Ein Bild aus dem Sommer 2009: Alain Blondel, die Mutter der kleinen Anastasya, Frank Ebner von den "Gute Laune Bruddlern", Rüdiger Hirsch (von links) und der Fanbeauftragte des VfB Stuttgart, Peter Reichert (rechts), bei der Übergabe der weiß-roten Triumph 900. Foto: privat

Stuttgart - Neuer Start, neues Glück! Zum Saisonauftakt der Bundesliga stellen wir einige offizielle Fanclubs des VfB Stuttgart vor. Diesmal: Die Gute Laune Bruddler

Die Anfänge

Mit 1893 Euro und einem Motorrad fing alles an. Das Motorrad gehörte dem ehemaligen Zehnkampf-Europameister Alain Blondel. Um die Maschine zu ersteigern und damit einem schwerkranken Mädchen zu helfen, machten die Gute Laune Bruddler die 1893 Euro locker. Bloß, dass die damals - im Sommer 2009 - noch gar nicht so hießen, sondern einander eigentlich Wildfremde waren, die sich nur in der virtuellen Welt und unter Nicknames kannten.

Frank Ebner hatte erfahren, dass Alain Blondel sein Motorrad zusammen mit Rüdiger Hirsch auf Ebay versteigerte, um der zweijährigen Anastasya aus Russland zu helfen, die an Krebs litt und sich bereits mehreren Operationen unterziehen musste. Irgendwann ging der Familie das Geld aus, Anastasya war auf Spenden angewiesen.

Frank Ebner postete die Aktion im VfB-Forum der Stuttgarter Nachrichten und Stuttgarter Zeitung, regte an, sich gemeinsam an der Auktion zu beteiligen - und war baff über die Reaktionen. Binnen kürzester Zeit füllte sich das eilends eingerichtete Spendenkonto, über 100 Menschen beteiligten sich. "Damit hatte ich nie und nimmer gerechnet", erinnert sich Frank Ebner. Am 25. Juli bekam die Spendengemeinschaft aus dem Forum dann den Zuschlag. Die Triumph 900 wechselte für 1893 Euro - in Anlehnung an das Gründungsjahr des VfB Stuttgart - den Besitzer.

Doch damit nicht genug: Frank Ebner und seine Mitstreiter traten an den VfB heran. Mit Hilfe von Rüdiger Hirsch, früher Lackierer bei Star-Designer Luigi Colani, spritzen sie das noch blaue Motorrad in weiß-rot um und ließen es mit den Unterschriften der VfB-Spieler versehen. So erhofften sie sich, die Maschine erneut versteigern und noch mehr Geld für Anastasya locker machen zu können. Bald war ein Käufer gefunden, der nicht nur 10.000 Euro für die gute Sache spendete, sondern das Motorrad dem VfB sogar als Dauerleihgabe überließ. Momentan steht es im Foyer des Hilton-Hotels neben der Mercedes-Benz Arena. Der Plan ist, die Maschine in der neuen Fankneipe aufzustellen, die gerade in der Cannstatter Kurve entsteht.

Im Herbst 2009 erreicht die Bruddler eine traurige Nachricht: Anastasya war dem Krebs erlegen - sechs Tage nach ihrem dritten Geburtstag.




Unsere Empfehlung für Sie