VfB-Personalpolitik Nächster Kandidat: Marco Fabián

Armin Veh hält Ausschau nach neuen Spielern. Weitere Bilder vom VfB-Trainingslager sehen Sie in unserer Fotostrecke. Foto: dpa 22 Bilder
Armin Veh hält Ausschau nach neuen Spielern. Weitere Bilder vom VfB-Trainingslager sehen Sie in unserer Fotostrecke. Foto: dpa

Der VfB Stuttgart hat am Donnerstag sein Trainingslager im Zillertal bezogen – noch ohne weitere Neuzugänge. Aber im Gespräch sind Filip Kostic und Marco Fabián.

WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Mayrhofen hat genau 3858 Einwohner. Vorübergehend kommen jetzt noch ein paar hinzu – die Lizenzspieler des VfB Stuttgart, die am Donnerstag ihr Trainingslager in dem von Bergen umrahmten Örtchen im Zillertal aufgeschlagen haben. Da bleiben sie bis zum 7. August, um sich den Feinschliff für die neue Saison in der Bundesliga zu holen, die für das Team am 24. August mit der Partie bei Borussia Mönchengladbach beginnt. Zur Einstimmung gibt’s im Zillertal zwei Testspiele gegen zwei türkische Erstligisten – am Samstag gegen Eskisehirspor und am 6. August gegen Caykur Rizespor.

Gegen Eskisehirspor steht mit ganz großer Wahrscheinlichkeit noch kein weiterer Neuzugang auf dem Platz in Mayrhofen, nachdem der VfB bisher nur Florian klein (Salzburg) sowie die Nürnberger Adam Hlousek und Daniel Ginczek verpflichten konnte. Aber vielleicht klappt’s ja bis zum Duell in Fügen gegen Rizespor mit dem vierten (oder gar fünften?) neuen Mann.

Das wäre schön für den Trainer Armin Veh, der sich ganz dringend Verstärkungen wünscht. Der Serbe Filip Kostic (21) ist ein Kandidat (die StZ berichtete), aber der FC Groningen verlangt für den Mittelfeldspieler sechs Millionen Euro – was recht viel ist. Deshalb guckt sich der VfB in Mexiko um. Interesse besteht an Marco Fabián, der bei der WM dreimal eingewechselt worden ist. Er spielte 40 Minuten – insgesamt.




Unsere Empfehlung für Sie