VfB Stuttgart Armin Veh weicht auf Frage zu Rückkehr nach Stuttgart aus

Von red/dpa 

Es kursieren Gerüchte, dass Armin Veh zum VfB Stuttgart zurückkehren könnte. Dazu wurde er nun befragt – auf eine Antwort wartete der Interviewer jedoch vergeblich.

Armin Veh will sich nicht zu einer möglichen VfB-Rückkehr äußern. Foto: Bongarts/Getty Images
Armin Veh will sich nicht zu einer möglichen VfB-Rückkehr äußern. Foto: Bongarts/Getty Images

Reutlingen - Armin Veh will Spekulationen um eine Rückkehr zum Fußball-Zweitligisten VfB Stuttgart als Vorstandsvorsitzender „nicht kommentieren“, wie er dem „Reutlinger General-Anzeiger“ sagte. Der Geschäftsführer Sport des 1. FC Köln betonte, dass er bei dem Bundesliga-Rückkehrer einen Vertrag bis 2020 habe: „Wenn es mir keinen Spaß machen würde, könnte ich den Job nicht machen. Es war ein anstrengendes Jahr, und wir sind in die Bundesliga aufgestiegen. Alles bestens.“ Veh war von 2006 bis 2008 und 2014 Trainer bei den Schwaben. 2007 führte er den VfB zum Meistertitel.

Lesen Sie auch: Die Mobilmachung läuft auf Hochtouren – auf beiden Seiten

Über eine erneute Tätigkeit als Trainer sagte der 58-Jährige: „Schon 2017, als ich nach Köln gekommen bin, habe ich gesagt, dass ich die Leidenschaft nicht mehr spüre. Ich will nicht mehr Trainer sein. Das ist vorbei, daran hat sich überhaupt nichts geändert.“