VfB Stuttgart Commando Cannstatt kündigt vor 96-Spiel Karawane an – Kritik am VfB

Von red 

Die „Karawane Cannstatt“ ist einzigartig in Deutschland. Tausende VfB-Fans werden auch in diesem Jahr wieder in Richtung Stadion pilgern. Das gaben die Ultras am Dienstag bekannt – gleichzeitig übten sie scharfe Kritik am Verein.

Die „Karawane Cannstatt“ ist unter VfB-Fans ein Highlight. Foto: Pressefoto Baumann 7 Bilder
Die „Karawane Cannstatt“ ist unter VfB-Fans ein Highlight. Foto: Pressefoto Baumann

Stuttgart - Bald rollt der Ball wieder in Bad Cannstatt. Am 26. Juli steigt in der Mercedes-Benz-Arena das Eröffnungsspiel der 2. Bundesliga zwischen dem VfB Stuttgart und Hannover 96. Trotz des erneuten Gangs in Liga zwei ist die Vorfreude bei den Fans groß. Innerhalb von zwei Tagen wurden allein 7000 Dauerkarten verlängert – das gab es noch nie. „Uns fehlen die Worte. Ihr seid der Hammer“, schrieb der Verein vergangenen Monat auf seiner Facebook-Seite.

Eine etwas gedämpftere Vorfreude auf die kommende Saison herrscht dagegen unter den Ultras. „Commando Cannstatt“ veröffentlichte am Dienstag auf ihrer Homepage einen Beitrag, in dem sie mit dem Verein hart ins Gericht gehen. Hauptkritikpunkte sind die zunehmende Kommerzialisierung im Stadion und Präsident Wolfgang Dietrich.

Tausende Klicks auf Youtube

Dennoch wird es auch in diesem Jahr wieder die „Karawane Cannstatt“ geben – ein echtes Highlight für die VfB-Fans, das in Deutschland so seinesgleichen sucht. Tausende Fußballfans werden dann wieder gemeinsam und lautstark vom Bahnhof Bad Cannstatt zur Arena pilgern.

Bisher fanden die Karawanen immer vor dem Auftaktheimspiel der jeweiligen Saison statt. Eines ist dieses Jahr allerdings noch offen, nämlich wann die „Karawane Cannstatt“ am 26. Juli vor dem Spiel gegen 96 loszieht. Bisher haben die Ultras vom „Commando Cannstatt“ dazu noch keine Angaben gemacht.

Auf Videoplattformen wie Youtube haben Videos des imposanten Marsches tausende Klicks.