VfB Stuttgart gegen SV Sandhausen „Ich schalt jetzt um zur Formel 1“ – großer Frust bei den VfB-Fans

Von red 

Der VfB Stuttgart erwischt gegen den SV Sandhausen einen katastrophalen Start ins Spiel. Die wilde erste Hälfte bringt die Netzgemeinde in Wallung – und das am besinnlichen ersten Advent.

Aziz Bouhaddouz schießt die Führung für Sandhausen. Foto: dpa/Uwe Anspach
Aziz Bouhaddouz schießt die Führung für Sandhausen. Foto: dpa/Uwe Anspach

Stuttgart - Was für ein Traumstart für den SV Sandhausen, was für ein Wahnsinn für den VfB Stuttgart. Nach nur 44 Sekunden staubt Aziz Bouhaddouz zur Führung für die Heimmannschaft ab. Mario Gomez gleicht zwar nach 11 Minuten aus – doch der Videoschiedsrichter hat etwas dagegen. In der 24. Minute liegt der Ball wieder vor den Füßen von Bouhaddouz – 2:0. Der VfB stürmt an, Gomez trifft erneut – doch wieder schaltet sich der Video-Mann aus Köln ein. In einer bisher wilden ersten Hälfte gelingt dem VfB noch kein Tor. Aus der VfB-Kurve schallt es „Aufwachen“. Eines ist sicher: Die Netzgemeinde hat viel zu schreiben.

Es ist der erste Advent und der VfB Stuttgart spielt – vor dem Spiel ist die Stimmung noch besinnlich.

Wenig später ist der erste Advent bereits ruiniert – dank VfB-Trainer Tim Walter.

VfB-Advents-Gedichte werden auch schon verfasst:

Manche Fans wollen in der erste Hälfte die Sportart wechseln:

Die große Frage – wann kommt Hamadi Al Ghaddioui „Ali G“? Die Fans hoffen auf den Joker:

Noch steht ein andere Mann auf dem Platz. Mario Gomez ist ein alter Stürmer-Haudegen und trifft per Fallrückzieher – die Reaktion:

Gilt aber leider nicht, der VfB muss das Spiel in der zweiten Hälfte drehen.