VfB Stuttgart Kapitän Gentner kritisiert Entwicklung der Mannschaft

Christian Gentner ist mit dem Auftreten des VfB Stuttgart in der Partie beim SV Werder Bremen alles andere als zufrieden. Foto: Pressefoto Baumann 16 Bilder
Christian Gentner ist mit dem Auftreten des VfB Stuttgart in der Partie beim SV Werder Bremen alles andere als zufrieden. Foto: Pressefoto Baumann

Der VfB Stuttgart sieht sich zunehmend dem Abstiegskampf ausgesetzt. Was vor allem an der verheerenden Auswärtsschwäche liegt. Kapitän Christian Gentner mahnt.

Digital Unit: Philipp Maisel (pma)
WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Bremen - Der VfB Stuttgart hat zum wiederholten Male auswärts nicht die Belohnung für ein ordentliches Spiel erhalten. Beim 0:1 gegen Werder Bremen zeigte die Mannschaft wieder einmal, welches Potenzial in ihr steckt, ohne aber Zählbares mitzunehmen. Kapitän Christian Gentner legte nach dem Spiel den Finger in die Wunde.

„Wir bekommen schon die ganze Saison über Schulterklopfer, dass wir ‚auswärts gut gespielt haben‘, aber davon können wir uns nichts kaufen. Jedem muss klar sein, dass Kleinigkeiten entscheiden. Wir dürfen einfach die gleichen Fehler nicht immer wieder machen“, bemängelte Gentner insbesondere die Situation vor dem 1:0 für Bremen durch Max Kruse, als die VfB-Hintermannschaft sich einen kollektiven Tiefschlaf gönnte. Fin Bartels führte den unberechtigten Freistoß schnell aus, danach „war die Situation nicht mehr zu verteidigen“, wie selbst Trainer Hannes Wolf zugab.

Gentner kritisiert, lobt aber auch

Schon mehrfach in dieser Saison zeigte sich der VfB schlafmützig, was zu Treffern für die Gegner geführt hatte. Schon zum siebten Mal verlor der VfB auf fremden Platz. „Wir dürfen das nicht in die Köpfe lassen“, führte Gentner aus. Doch offensichtlich schafft es der VfB auch drei Spiele vor dem Ende der Vorrunde nicht, sich in dieser Hinsicht zu entwickeln.

Dennoch zeigten die Schwaben auch in den Augen des Kapitäns eine Leistung, die Mut macht für die kommenden Aufgaben. „Wir haben eigentlich gegen alle Mannschaften auswärts Spiele gezeigt, in denen wir etwas holen konnten. Das stimmt mich positiv“, so Gentner. Der Anführer der Mannschaft, der immer noch mit einer Karbon-Maske spielt, glaubt weiter daran, bis zur Winterpause noch Punkte hamstern zu können. „Wir haben uns spielerisch über die letzten Wochen entwickelt, das ist nicht zu übersehen. Und wir haben die Möglichkeit, aus den drei restlichen Partien bis zu Pause Punkte mitzunehmen, um unser Konto aufzubessern“, so Gentner weiter.




Unsere Empfehlung für Sie