Abwehrspieler Konstantinos Mavropanos musste sich jüngst einer Meniskus-Operation unterziehen. Jetzt äußert sich der Neuzugang des VfB Stuttgart erstmals zum schweren Weg zurück ins Team.

Digital Unit: Christian Pavlic (pavl)

Stuttgart - Konstantinos Mavropanos arbeitet intensiv an seinem Comeback. Mitte Oktober wurde bekannt, dass sich der im Sommer vom FC Arsenal aus Nürnberg zum VfB Stuttgart ausgeliehene Grieche einen Riss im Meniskus zugezogen hatte. Der Innenverteidiger musste sich deswegen einer Operation unterziehen.

Lesen Sie hier: So lief der Start in die Trainingswoche vor dem Landes-Duell

Nun spricht der 22-Jährige auf dem vereinseigenen TV-Kanal über seine Rehabilitation und den schweren Weg zurück auf den Fußballplatz. „Ich war zum ersten Mal in der Reha-Welt“, so Konstantinos Mavropanos. „Alle dort haben mir sehr geholfen, damit ich schnell wieder in das Training zurückkehren konnte. Letzte Woche war ich dann das erste Mal auf dem Platz und habe individuell trainiert. Und ich glaube, es ist bald an der Zeit, dass ich wieder voll einsteigen kann. Ich muss nun einfach wieder meinen Rhythmus finden.“

Mavropanos ist in Stuttgart angekommen

In Stuttgart fühlt sich der 1,92 Meter große Defensivakteur bereits jetzt sehr wohl. „Das Team und die ganze Umgebung sind wirklich perfekt. In den ersten Monaten war es sehr einfach für mich, ein Teil des Teams zu werden, obwohl mein Ausfall in der Vorbereitung natürlich unglücklich war.“ Und auch aus sportlicher Sicht zieht der Grieche ein positives Zwischenfazit – sieht aber noch Luft nach oben. „Ich bin für die Zukunft sehr zuversichtlich“, konstatiert Konstantinos Mavropanos. „Als Aufsteiger ist es nicht leicht, aber ich glaube, bislang haben wir einen sehr guten Job gemacht. Vielleicht war in den letzten Partien sogar ein wenig mehr drin. Die kommenden Gegner sind nicht einfach, aber gegen solche Teams hast du nichts zu verlieren. Wir müssen alles geben.“

Verfolgen Sie alle aktuellen Entwicklungen in unserem VfB-Newsblog!

Schließlich lässt Konstantinos Mavropanos sein Debüt im VfB-Trikot Revue passieren. Am 3. Oktober stand der gebürtige Athener zum ersten Mal für den Verein mit dem Brustring auf dem Platz. „Das Unentschieden gegen ein starkes Team wie Bayer Leverkusen war sehr wichtig“, so Mavropanos. „Wir haben ein gutes Spiel gemacht – und ich war danach total glücklich. Es war mein erstes Bundesliga-Match und mein erstes Pflichtspiel für den VfB. Schön war auch, dass einige Fans im Stadion dabei sein durften. Es war ein wirklich guter Tag.“

Lesen Sie mehr zum Thema

VfB Stuttgart FC Arsenal Video