VfB-Videoserie, Auftakt "Bruno sieht rot": Auf in die neue Saison!

Von Henrik Lerch 

Startschuss für "Bruno sieht rot" - unsere wöchentliche Videoserie zum VfB. Auch auf Youtube.

Stuttgart - Er modelt, er singt, er ist ein begnadeter Frisör - und er ist selbstverständlich ein großer Fan des VfB Stuttgart: Bruno Stickroth, in Stuttgart besser bekannt als "der schöne Bruno", verfolgt sehr genau, was rund um die Mercedes-Benz Arena geschieht: "Ich höre das Gras wachsen", sagt das Multitalent.

Grund genug für uns, ihn zum Gastgeber unseres neuen VfB-Videoformats "Bruno sieht rot" zur Bundesligasaison 2011/12 zu machen: Das 74-jährige Stuttgarter Original, das einst Elvis Presley und Arnold Schwarzenegger die Haare schneiden durfte, wird Woche für Woche  - geplanter fester Veröffentlichungstag ist der Mittwoch - die aktuelle Lage beim VfB fachmännisch analysieren. Nicht immer bierernst, gerne auch locker und launig.

Bruno and Friends

Bruno lobt, Bruno meckert, Bruno schwätzt - und manchmal trifft Bruno auch auf andere Fußballexperten: In der Auftaktfolge begrüßt der frühere Mister Stuttgart und Mister Baden-Württemberg vor der VfB-Geschäftsstelle etwa Ex-Trainer Jürgen "Wundermann" Sundermann. Und irgendwann ist dieses Duo nur noch schwer zu stoppen ... Bruno ist eben bekannt wie ein bunter Hund - auch weil sein Sohn Thomas Stickroth bis Anfang der 80er die Jugendabteilung des VfB Stuttgart durchlief und es später zum Fußballprofi (u.a. SC Freiburg und VfL Bochum) schaffte.

Fan-Feedback auf Youtube gewünscht

Ab sofort wird die VfB-Serie "Bruno sieht rot" auch auf unserem Youtube-Kanal (neue Folgen immer donnerstags) zu sehen sein. Gerne können uns hier die VfB-Fans, Bruno-Freunde und alle User Grußbotschaften (Lob, Kritik, VfB-Tipps etc.) einstellen. Und - wer weiß - vielleicht laden wir auch mal einen Fan zum "Bruno sieht rot"-Dreh ein, um mit dem "schönen Bruno" einen verbalen Doppelpass zum VfB zu spielen ...

Hier geht's zur Themenseite von "Bruno sieht rot"

Hier geht's zur Homepage von "Bruno sieht rot"

Hier geht's zum Youtube-Kanal von "Bruno sieht rot"