Villa Merkel in Esslingen Allan Kaprow trifft auf junge Gegenwartskünstler

Kapitalismus- und fortschrittskritisch ist das Video von Maximilian Schmoetzer (links), das in der Ausstellung „Stories in Your Mind“ im Obergeschoss gezeigt wird. Im EG locken Werke von Allan Kaprow (re.) Foto: Fotos: Horst Rudel
Kapitalismus- und fortschrittskritisch ist das Video von Maximilian Schmoetzer (links), das in der Ausstellung „Stories in Your Mind“ im Obergeschoss gezeigt wird. Im EG locken Werke von Allan Kaprow (re.) Foto: Fotos: Horst Rudel

Mit gleich zwei Ausstellungen, die es mächtig in sich haben, lockt die Villa Merkel von Sonntag an Kunstinteressierte nach Esslingen.

Kultur: Kathrin Waldow (kaw)

Esslingen - Bevor sich Allan Kaprow der Aktionskunst und dem Happening widmete, schuf der Künstler ein malerisches Werk. „Auch in seinen Bildern wird das Interesse am Raum und der Installation sichtbar“, sagt der Leiter der Städtischen Galerie in der Villa Merkel, Andreas Baur.

Für die Ausstellung holte er 48 Werke von Kaprow, die zwischen 1946 und 1957 entstanden sind, nach Esslingen. Zu sehen sind sie im Erdgeschoss der Villa.

Junge Künstler regen zum Nachdenken an

Noch intensiver und vielfältiger wird es im oberen Stockwerk: Die Volontärin Clea Laade hat für ihre Abschlussausstellung „Stories in Your Mind“ sechs junge Künstler versammelt, deren Werke im Zeichen der Narration stehen. Darunter etwa ein Video des Künstlers Maximilian Schmoetzer, der den Stratosphärensprung von Felix Baumgartner im Jahr 2012 zum Anlass für eine kritische Gegenwartsbetrachtung nimmt. Ebenso sehenswert sind ein Kurzfilm von Jonas Dahlberg, in dem er das Inventar einer Wohnung zum Schmelzen bringt oder die voyeuristische Installation von Katrina Palmer.

Die Ausstellungen öffnen am Sonntag, 19. März, um 11 Uhr und sind bis zum 28. Mai zu sehen.




Unsere Empfehlung für Sie