Der Verein berät Bürgerinitiativen, die mit den neuen Instrumenten der direkten Demokratie die Landespolitik in Baden-Württemberg aktiv mitgestalten wollen. „Wir sind gespannt, zu welchem Thema es den ersten Volksantrag geben wird“, sagte Landesgeschäftsführerin Sarah Händel. Ende 2015 hatte die grün-rote Regierung die Reformen von Volksbegehren und Volksentscheid beschlossen - allerdings dauerte es, die notwendigen Begleitgesetze anzupassen.