Volleyball – Allianz MTV Stuttgart Lobmüller tritt als Sportchef zurück

Von Jochen Klingovsky 

Der Sportdirektor Bernhard Lobmüller verlässt überraschend den Volleyball-Bundesligisten Allianz MTV Stuttgart.

Diese Zeiten sind vorbei: Bernhard Lobmüller herzt eine seiner Spielerinnen. Foto: Bloch
Diese Zeiten sind vorbei: Bernhard Lobmüller herzt eine seiner Spielerinnen. Foto: Bloch

Stuttgart - Bei Allianz MTV Stuttgart ging am Mittwochabend völlig überraschend eine Ära zu Ende: Sportdirektor Bernhard Lobmüller (66), seit Jahren der Macher bei dem Volleyball-Bundesligisten, verschickte pünktlich zum Anpfiff des Pokal-Halbfinales gegen die Roten Raben Vilsbiburg (bei Redaktionsschluss noch nicht beendet) eine Pressemitteilung, in der er seinen Rücktritt erklärte. „Das Ziel ist erreicht, wir haben Frauen-Volleyball in Stuttgart wieder etabliert – und noch mehr: Das Team ist in der deutschen Spitze angekommen, die Sponsoren sind zufrieden, der Zuspruch der Fans ist so groß wie nie, die Strukturen für eine erfolgreiche Zukunft sind geschaffen“, teilte Lobmüller mit, „nach acht ehrenamtlichen Jahren als Geschäftsführer, Manager und Freund der Spielerinnen ist es an der Zeit, das Zepter an andere zu übergeben.“

Hintergrund für den Abschied Lobmüllers: Am 1. April stellte Allianz MTV Stuttgart in Aurel Irion erstmals einen hauptamtlichen Geschäftsführer ein, der als Nachfolger Lobmüllers aufgebaut werden sollte. Der 66-Jährige, seit dieser Saison offiziell nur noch Sportdirektor, hatte aber zunehmend Probleme, sich mit der neuen Konstellation der Doppelspitze anzufreunden. Weshalb er nun seinen Rücktritt erklärt hat.